about me / über mich

 

Hello.. my name is Eddie   ...also as salutation for emails 

 

mein Name ist Eddie ( ohne Sie und Herr etc. )  

...das reicht vollkommen als Anrede in e-mails

 


 

Bin aufgewachsen in der Deutschsprachigen Schweiz. Schon als Kind war ich voller Ideen. Langeweile kannte ich nie, war immer beschäftigt mit Basteln und allerlei Dinge bauen. 

 

Den Kindergarten besuchte ich nur ca. sechs Wochen. Kann mich gut erinnern dass mir dort sehr langweilig war. Ich konnte bereits lesen und schreiben, alles war für mich zu "kindisch". Der Lehrerin beim Märchen erzählen zuhören war kaum lehrreich und für mich ein Graus. So beschwerte ich mich bei meiner Mutter, die anschliessend bei der Kindergärtnerin vorstellig wurde. Danach konnte ich den Kindergarten ohne grosses Theater verlassen.

 

Zuhause hatte ich viel mehr Möglichkeiten zum basteln, werken und lernen. Ebenso im Dorf wo sich verschiedene Handwerksbetriebe befanden war der Dorfschmied, die Schlosserei, Tischlerei, der Sattlermeister, die Autosattlerei/Polsterei, der Fahrrad und Motorradhändler die Molkerei/Käserei usw. für mich regelmässige Besuchsorte bei denen ich immer freundlich empfangen wurde. Auf diese Weise lernte ich schon zur Schulzeit vieles durch blosses beobachten. Oft durfte ich bei verschiedenen Arbeiten mithelfen. 

So habe ich mir schon als Kind viele Handwerkliche Fähigkeiten selber beigebracht.

 

Schon mit dem ersten Schultag wurde es für mich endlich interessant. Hier konnte ich neues lernen. Beim Schuleintritt konnte ich in Blockschrift geschriebenes lesen und schreiben und einfachere Rechnungen lösen. Mit Hilfe der Mutter hatte ich mir alles selber beigebracht. 

 

Lernen war mir immer eine Freude, auch heute noch. So besuchte ich auch die Schule und alle meine späteren Berufs-Ausbildungen weiterhin gerne.

Schon zur Schulzeit habe ich aus Büchern und durch "genaues abgucken" bei Fachleuten vieles gelernt. Einmal gesehenes und beobachtetes konnte ich später meistens auch ohne Aufzeichnungen aus dem Kopf abrufen, zeichnen, nachbauen usw. Habe auch eine Menge Technik- und Elektronik Fachbücher "verschlungen".

 

Mit fünf lernte ich Fahrrad fahren mit Vater's schwerem Militär-Fahrrad ohne Gangschaltung. Als Erstklässler in der Grundschule reparierte ich den ersten Mofa Motor. Dass der Motor danach wieder surrte wie neu motivierte mich zum weitermachen. Allerlei Technik wurde zerlegt und wenn möglich repariert. Mit zehn Jahren habe ich mein erstes Radio zu einem Gitarrenverstärker umgebaut. Kurze Zeit später baute ich meinen ersten "echten" 5 Watt Verstärker mit Anschluss für Mikrofon Plattenspieler und Radio.

...die Jahre vergingen wie im Flug. Bin als Opa immer noch mit vielen Dingen beschäftigt... und seit über vierzig Jahren mit meiner Jugendliebe verheiratet. Wir  haben liebe Kinder die erfolgreich ihren Weg gehen... und entzückende Enkelkinder... was will man mehr !

 

 

1958

Mein iPad

in der 1. und 2. Klasse

 

Schiefertafel

mit Kreidestift "dem Griffel" wurde geschrieben. Inkl.

Schwamm zum löschen

 

  

1959

In der 2./3. Klasse meine Schulbank mit Tintenfässchen oben im Tisch integriert.

Ich hatte als  zweitgrösster der Klasse kaum Platz in diesem Käfig in dem wir zu zweit eingequetscht waren.

 

 

 

Auf Papier schrieben wir in

der 2.+ 3. Klasse mit Tinte

und Feder die man in den Federhalter stecken konnte.

Flutschte was daneben wurde dies mit dem "Löschpapier" aufgesaugt, der Fleck blieb 😟

 

  

mein Lebensmotto ist das  

Steh-auf-Männchen 

 

egal wie und warum 

es runter gedrückt wird  

es steht immer wieder auf !

 

jeder kann mal scheitern vielleicht mehrfach

 

kann vorkommen dass du mal ein seelisch / moralisches Tief hast.

Situationen die dich sehr entmutigen... psychisch runterdrücken...

das kann alles mögliche sein...

eine verpatzte Prüfung... ein gescheitertes Vorhaben...

grosse Enttäuschungen...  eine zerbrochene Liebe... 

der Verlust eines geliebten Menschen

   oder was auch immer...

all das kann jede/n von uns treffen...aber

das Leben wird und muss - auch für dich - weitergehen.

denke immer daran

umfallen... ist nicht das Problem ..kann jedem passieren

aufstehen und weiter machen nur das alleine zählt !

denke immer an das    Steh-auf-Männchen 

dann wird dir kein stolpern zum Problem

 

 

 

Was ich mag...

Von meinen vielseitigen Hobbies sind geblieben:

Kochen... ( jeden Tag )

Musik... Fotografieren.. Zeichnen.. Malen.. / Elektronik und Technik

 

zudem liebe ich - und höre jeden Tag - fantastische Musik und Musiker/Innen.

Das sind jedoch so viele dass ich hier niemals alle aufzählen kann. 

 

dazu gehören zum Beispiel 

Herb Alpert... Chris Barber...  Bert Kaempfert...  James Last... Guy Lombardo Band

Dixieland... Boogie Woogie... Jazz... Blues... und Rock'n Roll, Nico Brina etc.

Hammond Orgel... E-Gitarre und Saxophone Sound. 

Bruce Springsteen... Emmylou Harris... Mary Duff... Niamh Lynn... Johnny Brady,

und weitere Irish Stars. 

Johnny Cash, Willie Nelson... Marty Suart... Kenny Vaughan... und viele weitere ... 

ab und zu  "unsere Jugend Idole"  Suzie Quattro, The Beatles, Tina Turner... CCR... Slade...  Zwischendurch zum Ausgleich auch klassische Musik verschiedener Komponisten.

und je nach Stimmung höre ich die sinnvollen Lieder von Udo Jürgens.

Eines meiner Lieblingslieder:  "nie mehr Bolero" gesungen von Karel Gott

 

 

Was ich nicht mag...

sind Menschen die nur ihren eigenen Vorteil suchen...

die andere übervorteilen, hintergehen... Lügen verbreiten und hinterlistig agieren...

Menschen die denken sie seien besser als andere.

Menschen die nur fordern und profitieren wollen ohne selber was zu geben.

Menschen die zu faul zum Arbeiten sind und von der Arbeit anderer leben. 

( Beispiel: im Internet die Arbeit anderer klauen und diese verkaufen etc. )

Arbeitgeber die ihre Mitarbeiter unwürdig und mies entlohnen/behanden... 

Menschen die ihren Boss hintergehen und die Firma betrügen.

 

******************

 

Ein paar persönliche Gedanken zum nachdenken

Jeder Mensch möge denken, reden, handeln und glauben was ER will...

aber nur soweit dass es keinem anderen Menschen in irgend einer Weise schadet !

 

Lebe in Frieden mit allen Menschen...

egal wer sie sind oder woher sie kommen, auch wenn sie nicht deine Meinungen und Ansichten vertreten.

 

aber versuche bitte nie deine Religion, deine Meinung oder politischen Ansichten anderen Menschen aufzudrängen.

 

und versuche bitte nie eines anderen Menschen kulturelle Gepflogenheiten und Bräuche zu ändern... vor allem nicht wenn du in einem Land lebst das nicht dein ursprüngliches Heimatland ist. 

 

Lass jeden Menschen leben wie er möchte, versuche nicht, deine Mitmenschen nach deinem Gutdünken umzubiegen, denn das wird NIEMALS gelingen.

 

 

Jeder Mensch sollte den anderen respektieren - egal woher er kommt - auch wenn dieser eine andere Religion und andere Ansichten hat.

Das gilt jedoch für jeden einzelnen auf dieser Erde.

für mich ...und ebenso auch für dich !

Würden das alle tun... gäbe es keine Kriege. 

 

 

Jeder Mensch ist eine besondere Persönlichkeit und hat das Recht sein 'eigenes' Leben zu leben. Wenn Du Glück hast begegnen dir deine Mitmenschen mit der gleichen Idee. Die Erde gehört uns allen, keiner ist des andern Sklave, jeder Mensch sollte frei leben können.

 

Betrachte Menschen nicht als dein Eigentum

Kein Mensch gehört dir, weder der/die Lebens- oder Ehepartner/in... und auch nicht deine Kinder. Auch Sie gehen eines Tages ihren eigenen Weg. Aber lasse sie wissen dass Du immer (dein Leben lang) hinter ihnen stehst. Sie sind dein Blut, deine Kinder, deine Familie... ganz egal was auch geschehen mag.

 

Du kannst auf dieser Erde nicht nur profitieren ohne zu geben.

Manchmal verliert man... manchmal gewinnt man.

macht man es richtig... gewinnen beide !!!

Des Menschen Leben und Gemeinschaft besteht aus nehmen und geben... denn geben ist genauso wichtig, wenn nicht wichtiger ( und schenkt auch dem Gebenden Zufriedenheit ).   

 

Sei dankbar für jeden Tag deines Lebens und geniesse ihn als wär's der schönste.

Lass dich nicht durch das schlechte vergrämen

- schlechtes existiert leider bereits seit es Menschen gibt. - 

schau auf die vielen guten und schönen Dinge die unsere Erde zu bieten hat. 

 

Sei besonnen und vorsichtig... aber allen Menschen ein Freund 

dann wirst Du Freunde gewinnen ...erfreue dich auch an kleinen Dingen und dein Leben wird wunderbar bereichert. 

********

Wenn Du in einem fremden Land lebst, das nicht dein Heimatland ist,

dann integriere dich und passe dich dieser neuen Kultur und den in deiner neuen Heimat geltenden Sitten, Gesetzen und Regeln an. Erwarte niemals dass sich deine Gastgeber dir anpassen - das werden sie nicht... und müssen sie auch nicht 

 

Denn mit grosser Wahrscheinlichkeit hat man dich nicht gerufen, sondern DU bist freiwillig gekommen, hast womöglich darum gebeten da sein zu dürfen. 

Du hast - egal aus welchem Grund - bei dir fremden Menschen eine neue Heimat gesucht ?  " fremde Menschen " haben dich bereitwillig aufgenommen. 

 

Seit ewigen Zeiten waren Menschen in einem fremden Land 

als Fremdling Ansässige willkommen... ABER sie hatten sich den sittlichen Gepflogenheiten, Regeln und Gesetzen Ihres Gastlandes anzupassen. 

 

Handle auch du genau so, zeige dass Du dich anpassen willst, dass Du ein Teil der neuen Kultur und Gesellschaft sein willst, die du dir selbst ausgesucht hast...  

                    dann wirst Du jederzeit und überall willkommen sein

 

*********** 

Ist deine neue Heimat die

Schweiz / Deutschland / Oesterreich ?

...wenn JA  ...dann hast du besonderen Grund dankbar zu sein.

Denn DU bekommst hier alles... und viel mehr als viele Einheimische Rentner und alleinerziehnde Mütter zum Leben haben, die alle ein Leben lang ihre Prämien in die Rentenkassen eingezahlt haben. Sie alle gingen/gehen arbeiten... bezahlen Wohnungsmiete, Krankenkasse, Haushaltgeld, Arzt, Spital, Zahnazt usw. selber.

Du bekommst das alles umsonst (ein Grund für dich zum nachdenken ?)

Lass es also sein, unangemessene Forderungen zu stellen. Sei zufrieden mit dem was man dir gibt und integriere dich...

andere Menschen haben hart gearbeitet und bezahlt damit du hierher kommen und alles geniessen darfst wozu du nie im Leben einen Beitrag geleistet hast.

 

*********** 

Wenn du dazu nicht bereit bist...?

wenn du denkst dein Gastland müsse sich verändern, damit du deine Ideale durchsetzen kannst, dann bist du mit grosser Wahrscheinlichkeit am falschen Ort. Dann solltest du dir gut überlegen ob es vielleicht nicht doch besser wäre wenn du an den Ort zurück gehst wo du her gekommen bist.