die unbekannte Audio Marke aus der Schweiz.

 

Mitte der 1960er Jahre absolvierte ich meine erste vier jährige Ausbildung in der grafischen Industrie. Zeitgleich besuchte ich am Gymnasium vier Semester die Abendschule für Grafiker in den Fächern Kalligraphie, Schriften- und Oelmalerei. Immer mehr entwickelte sich die Situation am damaligen Arbeitsplatz jedoch in eine Richtung welche mir zeigte dass ich die angestrebten Ziele in dieser Branche wohl nicht würde verwirklichen können.

 

Längst hatte mich denn auch mein (im Hinterkopf schlafendes) Hobby aus Jugendtagen wieder eingeholt. Dies war auch kein Wunder da ich neben den bereits sehr ausgefüllten Arbeitstagen in jeder freien Minute Elektronik Geräte entwarf, baute und für andere Leute welche reparierte.

Meine Gedanken drehten sich deshalb seit längerem wieder nur noch um das so geliebte Thema Elektronik. Aber wie soll ich es angehen ?... dann, nach einem kurzzeitig beruflichen Hickhack verabschiedete ich mich aus der Grafikindustrie und startete 1972 meine zweite Ausbildung zum Dipl. Radio TV Elektriker in einer grossen Radio-TV Firma. 

 

Bereits im zweiten Lehrjahr durfte ich gewisse Bereiche in der Werkstatt übernehmen, wie die Betreuung der anderen jüngeren Lernenden etc..

Ich absolvierte weitere Fachkurse und Ausbildungen in HF und Elektrotechnik, Audio Video und Studiotechnik, Beschallung und Lautsprecherbau.

 

Gleichzeitig war ich meist Freitag/Samstag temporär im Einsatz für private Radiohändler und auch grössere wie RADIO TV STEINER in Bern wo ich auch eine Ausbildung in Videotechnik absolvierte (damals mit U-Matic Video Technik)... oder für die AUTOPHON AG Solothurn als mobiler TV Kunden-Servicetechniker etc.  Nicht alle TV Geräte mussten bei Defekt in die Werkstatt. Viele wurden damal gleich beim Kunden an Ort repariert.

Anmerkung: In den 1970er Jahren mussten viele TV Gerät 2-3 mal pro Jahr repariert werden, je nach Fabrikat und Modell. Habe es auch positiver erlebt. So gab es PHILIPS Röhren TV Geräte welche nach dem Verkauf 18 Jahre fehlerfrei funktionierten.

Als selbständiger Audio Elektroniker wandte ich mich dann ab Mitte der 1970er Jahre vorwiegend dem Spezialgebiet Orchester-Elektronik zu. Dies beinhaltete die Entwicklung und Bau von Echogeräten, Verstärker, Lautsprecherboxen und Beschallungsanlagen etc. So war ich über dreissig Jahre aktiv beschäftigt mit der Entwicklung und Konstruktion verschiedener Musikgeräte, in der eigenen Werkstatt und Labor. Angefangen hat alles 1962 mit Radio basteln und tüfteln... nach Heinz Richter & Co. Es war eine interessante Zeit bis zum Jahre 2001. Da geschah etwas unerwartetes an das man niemals zu denken wagt.

  

Möchten Sie mehr erfahren...

von mir gebaute Geräte sehen und etwas mehr über ELACORD ELECTRONIC wissen...

Dann speichern Sie meine ELACORD Story "vom Bastler zum Profi" auf ihren Computer. (PDF 58MB)  Viel Vergnügen und danke für Ihr Interesse.

 

Die Geschichte der ELACORD Electronic

 

Neue Ausgabe 2019 

mit Ergänzungen und neuen Bildern

 

Download
ELACORD Buch V2.2.19.pdf
Adobe Acrobat Dokument 58.6 MB