VV7 - Vorverstärker für Geräte ohne Phono Eingang

Eine Service Dokumentation in Stereo inklusive die Anpassungen für 230 Volt.   ....siehe Kapitel 9 Manuals    

new repair document for 230 Volt, see on Capter 9 Manuals

 

Phono Vor-Verstärker VV7

Bis in die 1960er benutze man keramische Abtastsysteme mit Saphirnadeln. 

Mit der Verbesserung der Platten-spieler wurden magnetische Abtastsysteme entwickelt mit Diamant-Nadeln.

Zum hörbar machen von Signalen die über ein magnetisches Tonabnehmer-system ab Vinyl-Schallplatte abgetastet werden, braucht es einen speziellen Entzerrer- Vorverstärker wozu im Eingangs-verstärker der Hifi Geräte ein spez. Eingang für Magnetsysteme (Phono Eingang) MM/MC ausgeführt sein muss.

Für Radios und Verstärker ohne diesen speziellen Phono Eingang lieferte Lenco den Phono Entzerrer- Vorverstärker VV7 welcher unter dem Chassis montiert werden konnte. Mit diesem Verstärker konnte der Plattenspieler an jedem Radioeingang betrieben werden.


 

 

Lenco Stereo 1600

Audio Verstärker

made by HEA Austria.

 

Das Gerät wurde in verschiedenen Varianten gebaut und auch unter anderen Bezeichnungen verkauft.

 

 

Hier wird im Moment gearbeitet

es dauert noch einen Moment

 

 

 

1978 - 1983  Lenco made in

 

Korea/Japan/Taiwan

 

Ab 1978 wurde in der Schweiz nichts mehr produziert. Unter der Obhut der Lenco Audio AG - die als Übergangsfirma zum Zweck der Aufrechterhaltung von Reparaturen und Service gegründet wurde, kaufte die noch selbständig produzierenden Lenco Italia ab 1978 unter der Obhut der temporär eingesetzten Lenco Audio AG verschiedene Hifi Komponenten für LENCO in Asien ein... z.B. in Süd-Korea bei Seoum Electronic. 

Baugleiche Modelle gab es zum Teil auch unter anderen Labels... so z.B. unter dem Namen Uher + Philips, Palladium bei Neckermann, Otto Versand liess die UHER Reference 1 in Asien bauen, noch bevor Harman eine UHER Lizenz besass. Auch Conrad Electronic bot baugleiche Geräte an.  

Spätere von Harman verkaufte UHER Geräte wurden bei Harman Deutschland entwickelt und in Asien gebaut.

UNIVERSUM Geräte für QUELLE wurden teilweise bei GoldStar Korea produziert... wie z.B. die Universum Hifi-Dynamic Serie.

Der multinationale Industrie Konzern LOTTE Co. Japan - mit ca. 60'000 Mitarbeitern und grossen Produktions-Werken in SüdKorea war ebenfalls bei der Produktion verschiedener dieser Geräte beteiligt. Dort wurden z.B. die Serien welche durch OTTO Versand Hamburg verkauft wurden gebaut.


1977-78   made in Süd-Korea by SeoUm Electronics usw.

Lenco A 50   Stereo Verstärker

Download
Lenco A50 service manual english
sm+ Lenco A50 Amp.(Hres)EN.pdf
Adobe Acrobat Dokument 12.5 MB

Lenco T 30   AM-FM Stereo Tuner

 

Manual wird vorbereitet


Lenco R 25... Baugleich ist Tectronic R-400E

 

 


 

 

LENCO A600 + T600 sind optisch echt schöne Geräte... aber das technische Innenleben macht einem Techniker nicht immer Freude. Qualität und Aussehen passen nicht zusammen. Bauweise und Verarbeitung sind eher billig. Potentiometer und Bedienelemente waren bei vielen Geräten oft schräg montiert, Rauschpegel 'für den Begriff Hifi' viel zu hoch. Hersteller: SeoUm Electronic Süd-KoreaAuch wenn im Internet etliche Leute behaupten dass diese Lenco Geräte wie auch die Serien 3000+5000 zur damaligen Hifi Elite gehörten, ist das natürlich übertrieben. Diese Geräte von SeoUm Electronic Korea waren soweit ja O.K. ...hatten aber nichts mit High-End zu tun.


Die Lenco Anlage mit vielen Brüdern...

hat mit der ehemaligen Lenco AG Schweiz nichts zu tun.

Im Internet grassieren allerlei Gerüchte, Behauptungen und Unwahrheiten zu Lenco, insbesondere auch zu dieser Anlage und "ähnlichen" Geräten die unter vielen anderen Namen gelaufen sind.

Hiermit versuche ich etwas Licht in's Wirrwar zu bringen. Über dreissig Jahre war ich in der Elektronik-Branche aktiv tätig. Die vorliegenden Angaben entstammen alle meinen über Jahre gesammelten Infos und pers. Aufzeichnungen. Sollten sich auch in meinen Notizen Fehler eingeschlichen haben... und jemand hat korrigierende Info's, wäre ich froh dies - zwecks Anpassung - zu erfahren.

Um die Sache zu erhellen muss ich auch ein wenig in der Zeit zurückgehen... und da ich hier Lenco Seiten habe (und keine Uher Seite) halte ich das ganze möglichst kurz.

 

Einige Jahre vor dem Ende von Lenco verkauften die ehemaligen Besitzer der UHER Werke München - die Adelsfamilie Toerring-Jettenbach - ihr Unternehmen an die Firma Wolfgang ASSMANN GmbH in Bad Homburg. (bekannt für Diktier- Sprach- und Tel. Systeme). 

ASSMANN benutzte das Label UHER für Diktiergeräte und Anlagen. 1996 wurde die Firma in vier Bereiche aufgespalten und so enstanden die UHER GmbH, UHER Elektronik GmbH, UHER Informatik GmbH und ATIS Systems GmbH. ASSMANN verkaufte in dieser Zeit an etliche Firmen UHER Lizenzen (Namensrechte)... und so erschienen auf dem U-Elektonik Markt plötzlich allerlei Geräte (nicht nur Gutes) mit dem für gute Ware bekannten Namen UHER.

 

Damit auch beim ehemaligen UHER Boss noch mehr Geld in die Kasse kam verkauften auch die adligen Herren 'ihren' Markennamen UHER ca. 1984/85 noch einmal, diesmal an die damals noch existierende Handelsfirma TRANSONIC Intermarket in Hamburg.

TRANSONIC Hamburg produzierte nichts. Alles wurde zugekauft und unter dem Label LIFE - Danca - STRATO - SANWA (Tele Spiele) und Transonic verkauft. TRANSONIC war in dieser Zeit auch der Deutsche Importeur für Nikko Geräte. Hifi Geräte mit dem Label STRATO wurden bei Nikko gebaut. Transonic Lautsprecherboxen kamen 'meistens' von WHD (damals made in W.Germany). Die Geräte waren allgemein gut bis sehr gut, stammten sie doch von namhaften Herstellern. Bekannt wegen ihrer Qualität waren die Receiver STRATO R7000(2x45W) + R9000(2x80W) + der Tuner STRATO T1109.

 

TRANSONIC existierte dann aber trotzdem nur noch bis 1989... und nach Auflösung dieser Firma übernahm der OTTO Versand Hamburg die UHER Namensrechte.

OTTO Versand Hamburg war der erste der die UHER Reference Serie in Asien bauen liess. (noch bevor Harman DE Lizenzen erwarb, was später auch geschah.)

 

Die UHER Reference Serie - Lenco Research Serie und alle anderen hier gezeigten haben mit HARMAN-KARDON (USA) absolut nichts zu tun.

Es sind zugekaufte Geräte die in Asien gebaut wurden... grossteils bei LOTTE Corp. Korea (Palladium für Neckermann) FUNAI, INKEL, GoldStar und (PIONEER für KARSTADT) waren beim Bau dieser Geräte Serien ebenfalls beteiligt. Manchmal waren sie auch nur Zulieferer einzelner Komponenten.

Mit HARMAN USA hat das alles absolut nichts zu tun, die US Geräte werden dort konzipiert und in Asien gebaut.

 

Hinweis: Von diesen Anlagen gab es eine erste Serie und ca. zwei Jahre später eine Nachfolge-Serie so dann - bei verschiedenen Anbietern Kopien - differenzierte Geräte, einige technisch baugleich, andere überhaupt nicht, auch wenn die Frontplatten genauso aussehen. Testberichte waren - mit Ausnahmen - eher positiv, die Geräte nicht immer schlecht bloss weil sie von OTTO, Neckermann oder QUELLE etc. verkauft wurden.

 

Lenco Schweiz war 1978 Konkurs... Lenco Italia wurde 1983 geschlossen.

Die Serie Lenco Research Acoustic stammt aus der Zeit von 1983-1989.

 

In Anlehnung an die Lenco Research Acoustic + UHER Reference Serie... usw. liess KARSTADT die optisch sehr ähnliche Anlage OKANO Prestige herstellen.

Sie wurde als Mod. Prestige verkauft wie die PALLADIUM Prestige bei Neckermann.

 

...hier einige der "gleichen und ähnlichen".

 

UHER Reference No.1

Palladium von Neckermann


PHILIPS PA 1200B

Palladium ...made by LOTTE Corp. Korea


LIFE ... Profi Line LA 1200

Vertrieb durch TRANSONIC Intermarket Hamburg. Prod. bei FUNAI Korea.