Werkstatt und Service Technik


 

    

 Werkstatt Prüf- und Service Geräte

Unten sehen Sie verschiedene Geräte die ich

für meine Werkstatt zum Eigengebrauch produziert habe.

 

Vielfach nutzte ich spezielle Service Geräte die ich selbst gebaut hatte,

aber auch Prüf- und Service Geräte anderer Hersteller wie...

PHILIPS, GRUNDIG, Nordmende, Tektronix, LEADER, König und andere

 

 

Einige selbst gebaute Geräte für die Service Werkstatt

 

1971  

Funk-Netzteil Mod. 1833

Stab. Spannung 13.8 Volt, Belastung maximal 8 Amp.

Kurzschlussfest.

1971/72 baute ich davon ca. 100 Stück. Die waren bei CB Funkern beliebt, um Zuhause die Mobilstation zu betreiben. 

 

 

 

1973 

 

Signal Generator ASG 734 MK II
Im Sommer 1973 baute ich mir einen Signal Generator zum Eigengebrauch. ( weitere 10 Stück hab ich dann auch noch für meinen Abnehmer in Jugoslawien produziert )

 

 

 

 

 
1974 

ELACORD    ST-740  

Ein Signalverfolger ist ein Prüf und Service- Gerät zum auffinden von Fehlerstellen und defekten Bauteilen und Unterbrüche in einer Schaltung. Gebaut habe ich den eigentlich nur zum Eigengebrauch, ...dann auch noch 10 Stück für meinen Abnehmer in Jugoslavien )

 

 

1975

ELACORD Lötstation  LST 124 

 

Inkl. Anschluss für 12 Volt Lötkolben mit Zigarren-Zünder Stecker.  12Volt + 24Volt / 5Amp.max.

Dieses Bild habe ich aus drei beschädigten Fotos rekonstruiert.

 

 

 

  

1975

Labor-Netzgerät gebaut für den Eigengebrauch.

Das hier abgebildete LNG 710 entstand 1975. Davon hatte ich zwei in meiner Werkstatt.

 

 

 

 

 

 

 

1974/75  nur für Eigenbedarf gebaut

ELACORD AT-3000FM

Test und Prüfgerät zum messen verschiedener Frequenzbereiche... und deren Pegelstärke.

Empfänger für UHF Bereich 450-900 MHz stufenlos durchstimmbar. (Graphische Kontr. über Bildschirm). Dadurch konnten auch viele Funkbereiche abgehört werden. -  An dem Gerät habe ich 2 Jahre beinahe jedes Wochendende herumgetüftelt bis es fertig war. Es war in jeder Hinsicht aufwändig, aber ein Unikat mit vielen Funktionen, mit den Abmessungen von B56 xH34 xT70 cm, und einer Bildschirm-Diagonale von 20cm. zu gross und schwer. Zum Transport gab es einen spez. Koffer. Einige Daten:  Empfangsbereiche: 10m KW + 11m CB Band, 86-176MHz. 2m + UKW. Fernsehempfang: VHF Band I-III K4-12, UHF Band IV-V K21-69. inkl. Sonderkanäle. Suchlauf automatisch oder manuell mit Feinabstimmung in allen Empfangsbereichen. Feldstärkemessung, Rauschpegelmessung, Signalstärke und Pegelkontrolle via Zeigerinstrument und Bildschirm, Antennen-Abstimmung und weitere Funktionen zur Fehlersuche wie Kabelverluste, Messung, Prüfung auf Defekte und Unterbrüche etc. TV Umschaltbar für einfache oszillographische Darstellungen.  Gewonnen habe ich mit diesem Gerät eigentlich nur wertvolle Erfahrungen.

Der finanzielle Aufwand betrug - ausser einer Menge Nerven - etwa 30% von dem was ein Industrielles Gerät gekostet hätte. Es war eine echte technische Herausforderung, aber der Zeitaufwand war unangemessen und der Bau dieser Maschine etwas übertrieben... hat aber trotzdem Spass gemacht. Verbaut wurden Baueinheiten von Uniden, Graetz, Telefunken und SEL. 

Das Gerät diente mir vorwiegend bei Service Arbeiten und zum Prüfen/Testen und Abstimmen von Empfängern und Sendeanlagen... und leistete auch gute Dienste bei der Montage von UKW, TV und Funk Antennen... Wegen seiner Grösse und dem hohen Gewicht war das Gerät fast nur stationär - und nicht mobil - einsetzbar.

Leider wurde auch dieses Gerät beim Brand 2001 zerstört. Habe nur noch dieses eine Foto.

 

 

Mein Testgerät AT-3000 FM war oft zu schwer... weshalb ich ein zweites portables Gerät brauchte.

 

1976

PME-400 mein zweites Testgerät. Es war klein handlich und konnte beim errichten und Testen von UKW + Funk-Antennen problemlos auch über dem Dach von Gebäuden eingesetzt werden. Haupteinsatzgebiet: Bau von CB Funk und UKW Mehrelement Richtantennen.

 

Bild folgt... sobald es restauriert ist

 

 

1979

Autom. und manuell regulierbare Lötstation LST 1224 S

2x24V für Weller TCP-S / 2x12V für alle gängigen 12V Lötkolben. plus 1x24V  galvanisch entkoppelt für Spez. Lötkolben und Lötnadeln. Temp. regelbar von 160-550°C

Hier sehen wir auch das ab 1982 erstmals verwendete neue ELACORD Logo. Zudem hatte ich noch eine ganze Menge von diesen praktischen Industrie Gehäusen aus einem Liquidationsverkauf.

 


 

 

Kandidaten aus meiner ehemaligen

 Service Werkstatt

Orgel Service

EKO TIGER P 106 Bj.1977 (Hersteller FARFISA) Dies ist eine P-106 in halb-offenem Zustand weil ich eine kleine Rep. am Netzteil vornehmen musste. Damals eine tolle Orgel... alle Baugruppen auf steckbaren Einzelmodulen. (Heute sind Keyboards für 700.-- Euro 10x leichter und können Tausen Sachen mehr)

 

 

Bild oben und unten:

Einsicht in eine VISCOUNT Orgel (made in Italy) von 1976 in meiner Service Werkstatt. Bei diesen Modellen war die ganze Elektronik auf fünf Printplatten verteilt. Ganz unten kann man auch noch die Hallfeder sehen. Netzteil ist auf dem Boden der Orgel verschraubt. Die VISCOUNT Instrumente waren gut zugänglich und servicefreundlich.

 

 

Diese ELKA hat von mir einen Home Service erfahren, Zuhause bei einem privten Sammler.

Das war an Ort oft preiswerter als wenn man die Orgel hätte transportieren müssen.

Die meisten Kunden hatten eh kein Fahrzeug um solche schweren Instrumente zu spedieren. Bei massiven Rep. oder Restaurationen mussten die DINGER oft trotzdem zum Service in meine Werkstatt.

 

 

 

 

 

 

"elektronische Innereien"  alter ELACORD Geräte

ELCORD Mischpult Verstärker Printplatte Steckbar.

Die meisten Baugruppen wurden ab ca. 1973 in Modulbauweise angefertigt, womit auch für den Kunden die Service und Rep. Arbeiten möglichst günstig gehalten werden konnten.

 

Diese Technik war sehr effektiv und würde sich nach meiner Meinung bei vielen Geräten auch heute noch lohnen. Innert Minuten konnte man Module austauschen, womit das Gerät sofort wieder einsatzbereit war. Man musste nicht die komplette Elektronik ersetzen... wie das in den meisten Geräten heute üblich ist. Die Reparatur einzelner kleiner Prints bei denen Fehler rasch lokalisiert und behoben waren lohnte sich allezeit. Wichtig, in jedes Gerät gehörte der Service Schaltplan damit dieser bei Servicearbeiten egal wo immer zur Verfügung stand..

 

Aber heute in der scheinbar "perfekt voll digitalisierten Welt" will davon niemand mehr was wissen... man produziert lieber Millionen Tonnen Sondermüll und vergiftet damit den Planeten auf dem man lebt. (??? unverständlich).

 

 

 

ELACORD

2 Weg Frequenzwiche

Bj. 1973/-77

 

(altes schwarz.weiss Foto von 1974)

 

 

ELACORD

3 Weg Frequenzweiche

Bj. 1973/-75

 

(das alte Foto war stark beschädigt und musste wieder digital aufbereitet werden.

ELACORD Mainboard eines 30 Watt Gitarren Verstärkers.

 

 

 

 

ELACORD

Electronic Motor Steuerung

für Band-Echo Geräte. ...ca.1975/77

 

 

 

 

 

 

 

ELACORD

ELA Hifi und Instrumental Mischverstärker aus den 1970er Jahren

 

 

ELACORD

Verstärker Modul für Verwendung in Aktivboxen.

Ähnliche Module gab es auch für Aktiv Mischpulte.


 

 

    Willst Du direkt zum Kapitel ...CB Funk

    klicke auf das Funkgerät.