Artgerechte Haltung einer Nähmaschine

Reinigung... Wartung und Pflege

 

 

 

 

Suchen Sie nicht nach Öl

das in einer 50 Jahre alten

Bedienungsanleitung beschrieben wird.

Verwenden Sie Zeitgemässe Produkte.

Nähmaschinen Oel soll leicht sein

und die Farbe von Wasser haben.

 

 

 

 

 

Achtung...

Vaseline...Glycerin... Speiseöl... und Melkfett

haben an der Nähmaschine nix zu suchen

 

KOMET Nähmachinenöl bekommt man in der Schweiz im COOP Supermarkt.

WD-40... zum reinigen und lösen verhockter Metallteile... gibt's in jedem Baumarkt etc.

Ballistol Waffenöl... gibt's bei CONRAD... beim Waffenhandel usw.  (Hersteller DE)

Auch die meisten Universal-Öle sind ungeeignet weil es zu diesem Zweck oft zu dick ist.

 

Es ist wichtig dass Sie das richtige Öl verwenden damit Ihre Maschine gepflegt wird.  Modernes Nähmaschinenöl und Waffenöl besteht zum Grossteil aus medizinisch reinem Weissöl mit besten Schmiereigenschaften, das weder klebt noch verharzt.

 

 

 

 

 

Nebenstehende Anleitung steht hier zum Download bereit.

Download
Service Anleitung Wartung u. Pflege der Nähmaschine
BR_AW-Wartung+Pflege_WPR-1306.V1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 11.2 MB

 

 

Spulen und Spulenkapsel sauber halten, damit der Faden alle Führungen ohne Widerstand durchlaufen kann.



Es schadet nicht wenn Sie

ab und zu den Fadenspanner auseinander

nehmen und ihn komplett reinigen

aber bitte nicht ölen.

 

 

Wie das erledigt wird zeigt das Service Heft.

dieses steht hier kostenlos zum Download bereit.

 

Download
BR_AW-Fadenspanner BFS-1301.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB

Reinigen Sie regelmässig Greifer und Umgebung... inkl. Spulenkapsel.

...der obere Hebel dient zum lösen der Freiarm-Abdeckung.  

...der untere Hebel löst die Greiferbrille zum entnehmen des Greifers.

 Clean all parts regularly

as shown in the pictures.

 

Reinigen Sie  'vor dem wegräumen' der Maschine. - Beim wegräumen der Maschine bitte NIE ölen, das tut man erst wieder vor Arbeitsbeginn.

Unsauberkeit führt zu Fehlfunktionen der Maschine. !!!

 

 

Sollten sich Fussel und Fadenreste hierher verirren müssen Sie diese entfernen.

Nur so ist ein sauberes Arbeiten der Maschine gewährleistet.

 

Achtung...

nicht vor der Reinigung ölen... und auch nicht wenn Sie die Maschine nach der Arbeit wegräumen.... möglichst trocken reinigen, mit Pinsel und weichen Lappen... und wenn nötig mit Staubsauger.

 

Den Greifer sauber reinigen... 

vor allem auch innen kontrollieren, wo sich mit der Zeit Staub und Dreck festsetzen kann.

The hook also clean inside

Achtung !

Öl immer vor Arbeitsbeginn anbringen... NIE beim wegräumen der Maschine.

Grundsätzlich sollten ab und zu mal alle beweglichen Mechanik-Teile einen Tropfen Öl bekommen. Zu viel Öl dickt ein, verklebt, versaut und bremst die Maschine!

Bei den Oldtimer BERNINA's sind alle Stellen die geölt werden müssen, meist mit einem roten Punkt gekennzeichnet.

Achtung... am Motor hat Öl grundsätzlich nichts zu suchen... Ausnahme: ...bei alten Motoren kann man ab und zu mal an die Lagerschalen 1 Tropfen Öl hinzugeben. ..aber sonst nirgendwo

Ihre Maschine hat keine roten Punkte. O.K. bei einigen Modellen ist das so. Das mag folgenden Grund haben. Viele Benutzer übertreiben es masslos mit der Öl Zugabe, dann nimmt die Maschine Schaden. (tönt blöd, ist aber tatsächlich so).

 

 

 

 

 


 

Nach dem reinigen Maschine trocken lagern... erst vor Benutzung wieder ölen.

 

das gleiche gilt für die Nadelstange, dort schadet auch nicht wenn wir kurz vor Nähbeginn einen Tropfen Öl anbringen.

 

Die Nähfuss-Hebemechanik wird viel weniger bewegt als die Nadelstange... dennoch wird sie ab und zu einen Tropfen Öl mit geschmeidigem funktionieren verdanken.

auf Bild klicken = vergrössern

 

 

 

  

Nachdem das ganze Greifersystem gereinigt wurde geben wir auch hier maximal 1-2 Tropfen Öl auf den Greifer...

und in die Greiferbahn. (rote Pfeile)

 

arrows  =  oiling points



Ein Fuss-Pedal mit geschlossenem Kunststoffgehäuse ist innen selten schmutzig... und muss auch kaum gereinigt werden.

Alte Metall Pedale mit Löchern im Blechgehäuse setzen über die Jahre auch innen manchmal viel Staub an. Es schadet nicht wenn man dies kontrolliert und bei Bedarf reinigt.

 

 

 

 

Motorabdeckung lösen...

( wenn nötig siehe Kapitel BERNINA öffnen )

Motor NUR trocken reinigen mit Lappen und Pinsel... unter Mithilfe des Staubsaugers.

Öl und andere Flüssigkeiten haben am Motor nichts zu suchen.

 

 

 

 


  Wichtig !

      Verwenden Sie dazu ... - kein Schleifpapier   - keine chemischen Flüssigkeiten wie

      Brennsprit, Aceton usw. das zerstört nur die Riemen.

Reinigen Sie die Antriebs Riemen mit Fett lösendem Haushalt-Reiniger, 

      Geschirrspühlmittel etc. ...waschen, abspühlen, trocknen lassen... und alles ist O.K.

Reinigen Sie gleichzeitig auch die Riemen Pulley, die Räder an der Maschine auf denen

      die Riemen laufen. ( nur trocken reinigen, wenn nötig mit einer feinen Drahtbürste )

 

*************