Nähmaschinen Motor-Service

Infos für Selbermacher

do it yourself Info

 

kurzer Einblick in den E-Motor

Kurzer Blick in den E-Motor.

Es gibt div. Arten von Elektromotoren in vielen Ausführungen.

Wir interessieren uns hier jedoch nur für die Kleinmotoren der Nähmaschinen. Im nebenstehenden Bild sehen wir so quasi als groben Einblick einen 'offenen' E-Motor mit der Bezeichnung der einzelnen Teile.


 

egal ob es sich um einen Gleich- oder Wechselstrom Motor handelt...

alle Elektromotoren müssen mit Strom versorgt werden damit sich der Rotor dreht. Die Stromzufuhr geschieht bei herkömmlichen Motoren -*wie wir sie in alten Nähmaschinen finden - über zwei "Kohlebürsten" genannte Graphitstäbe die sich gegenüber-stehend auf dem Kommutator (Schleifring) durch eine Feder angedrückt aufliegen. 

Im Bild rechts der Rotor eines Kleinmotors.

Die Kohlebürsten polen die Spannung am Kommutator bei jeder Drehung mehrmals um, je nachdem wie viele Wicklungen vorhanden sind. Die Kohlebürsten sind Verschleiss unterworfen, durch Abrieb in Folge der dauernden Gleitbewegung am Kommutator, was mit der Zeit auch zum einlaufen des Ankers führen kann. Ein weiterer Verschleissgrund sind die dauernden Spannungs-wechsel die kleine Funken verursachen (weshalb man den Motor entstören muss) Sind die Kohlebürsten extrem abgebrannt (kurz) so können diese Funken kurz vor dem Ableben der Kohlebürsten in ein sog. Bürstenfeuer übergehen... dann sprüht der Motor nur so vor sich hin... und seine Kraft ist weg. Der Verbrauch der Kohlebürsten ist vorwiegend abhängig von der Drehzahl die ein Motor zu leisten hat. Unsere Nähmaschinen Motoren drehen bei 4000-7500 Upm ( neuere Maschinen etwas höher ) ...im Gegensatz dazu leisten viele Elektrowerkzeuge viel höhere Drehzahlen. (*inzwischen gibt es auch diverse bürstenlose Elektomotoren, z.B in Elektrowerkzeugen etc.)

 

***

Extra Hinweis betreffend Motor der BERNINA 930 Record

Die 930 Record electronic ist mit einem elektronisch geregelten

Gleichstrom-Motor ausgerüstet.... bedeutet:

- geringe Leistungsaufnahme bei gleich starker Leistungsabgabe.

- Bessere Regelung der Drehzahl... in Abhängigkeit der Belastung.

- Hohe Stichkraft auch bei kleiner Drehzahl (langsam Nähen).

Dieser Motor läuft nur an Gleichstrom... Sie dürfen ihn in ausgebautem Zustand - nicht an die 230 Volt Netzspannung (Steckdose) anschliessen.

 

 ***

 

...auch heute noch ist der "mal riechen" Test eine einfache und meist 100% zuverlässige Kontrolle... wenn wir den Motor im Verdacht haben ?

Wenn uns beim "Riechtest" ein rauchiger streng beissender Geruch in die Nase steigt... können wir davon ausgehen dass der Motor dahin ist.

 

 

Kohlebürsten für Elektromotor

..in Wirklichkeit sind es Graphitstäbe (wie der Bleistift, der nicht aus Blei besteht sondern aus Graphit) über die dem Motor die elektrische Spannung zugeführt wird. Sind eine oder beide (Graphit) Kohlebürsten abgeschliffen ist eine optimale Funktion des Motors nicht mehr möglich.

Kohlebürsten länger als 6-7mm sind noch lange O.K. ...mit einer Länge von 5-6mm sind sie noch länger brauchbar, weniger als 3-4mm sollten sie nicht sein

zum vergrössern auf Bild klicken

 

An einem solchen Rotor wird hier bei uns in Europa in den meisten Fällen kaum noch jemand einen Service vornehmen.

In vielen Teilen Afrikas ist das noch ein Prunkstück das es nach Möglichkeit noch zu revidieren lohnt.

Gibt der Elektro-Motor mehrere Minuten ungewohnte Geräusche von sich, dann ist es bestimmt vorteilhaft den Grund mal zu überprüfen.

Als erstes kontrollieren wir die Kohlebürsten... defekte müssen ersetzt werden.

Lassen wir den Motor mit defekten Kohlen laufen, kann das seinen Tod bedeuten. Am Kommutator können Brandspuren entstehen, die Kupferlamellen werden zerstört.

 

Gesunde Kupferlamellen am Kommutator haben eine glatte glänzende Oberfläche. Sind die Lamellen rauh, dunkel bis schwarz angelaufen... sind sie meist schon beschädigt.

Im Extremfall... wenn der Motor blockiert dreht er ja nicht mehr... und nun fliesst ein sehr hoher Strom z.B. über zwei ebenfalls still stehende Lamellen des Kommutators.

Das führt unweigerlich zu Beschädigungen, denn durch die entstehende Hitze können Kupferlamellen verbrennen und/oder einzelne Lamellenanschlüsse ausgelötet werden.

Wenn möglich - und sinnvoll - wird der Motor revidiert (überholt)

Rotor eines BERNINA Nähmaschinen-Motors nach dem Service. Kurz vor Einbau noch schnell ein Bild geknipst.

Nach einem fachgerechten Service funktioniert ein Elektromotor wieder einwandfrei... unter der Voraussetzung dass am Motor keinerlei mechanische Defekte vorhanden sind.

 

 

BERNINA Motor prüfen

Einen Kollektormotor kann man (im Gegensatz zu vielen anderen Motoren) auch mit einem Multimeter auf Fehler testen.  ( ausgenommen Isolationsprüfung, das gibt wenig her. ) Verbaut sind diese Motoren in Nähmaschinen, Elektrowerkzeugen etc.

Prüfen können wir den Stator und den Rotor (Läufer). 

Die beiden Wicklungen des Stators sollten bei der Messung möglichst gleichwertige Widerstände aufweisen... kleine Unterschiede sind normal.

*Die Wicklungen des Rotors enden vorne am Kommutator (Kollektor/Polwender)

*Am Kommutator dürfen keinerlei sichtbare Beschädigungen vorhanden sein.

*Ausgebrannte Rillen am Kommutator bedeuten = Defekt des Rotors.

*Am Kommutator messen können wir die Widerstandswerte der einzelnen Lamellen.

Wir messen von einer Lamelle zur benachbarten Lamelle den Widerstand... rundherum am Kommutator. So erfahren wir wenn ein Defekt vorliegt.

Die Widerstände sollten annähernd gleiche Werte haben. Schwache Unterschiede sind üblich und normal. Besteht jedoch eine krasse Differenz oder gar kein Durchgang zwischen zwei Lamellen, dann ist mit grösster Wahrscheinlichkeit der Rotor (Läufer) defekt.

 

 

...beim reinigen und polieren des Kommutators (Kollektor)

Erledigen Sie diese Arbeit bitte ruhig und vorsichtig, besser nur von Hand. Reinigen Sie den Kommutator nur mit einer feinen "weichen" Messing Bürste... sachte und mit Gefühl. Anschliessend mit einem feinen Lappen säubern. Noch viel besser ist, wenn Sie den Rotor mit Pressluft ausblasen. ( an der Tankstelle im Bike-Shop etc. )

Vorsicht ! Die Oberfläche der einzelnen Segmente des Kommutators sind induktiv gehärtet und daher empfindlich. Durch zu starkes schleifen wird die gehärtete Oberfläche zerstört. Die Folge ist, dass sich die Teile zukünftig bei Betrieb extrem schnell abnützen.

 

 

 

Suchen Sie einen Ersatzt Motor zu einer BERNINA ...etc.

fragen Sie hier...      Bild anklicken zum vergrössern

Bei den älteren BERNINA Motoren mit dem Spuler auf der Motor-Achse muss zuerst die Riemenscheibe (Pulley) demontiert werden.

Die Mechanik des Fadenspulers besteht nur aus dem 'genialen' Teil C... und funktioniert in Zusammenarbeit mit der Kerbe im Riemen-Pulley. Solange sich keine Fadenspule auf der Achse befindet treibt die Motorachse das Riemen-Pulley an ...und die Maschine näht. Wenn wir eine Fadenspule auf die Achse stecken wird Teil C nach unten gedrückt... das Riemen-Pulley wird in Leerlauf gesetzt... die Maschine steht still und es dreht sich nur noch der Fadenspuler. Eine einfache geniale Sache.

Achtung Vorsicht

unter dem Teil C befindet sich eine Micro Feder die gerne weg fliegt !

 

 

Schritt 1

Riemenscheibe (Pulley) demontieren

 

 

Schritt 2

Entstörfilter demontieren, Anschlüsse und Kabel lösen, Schrauben entfernen, gelötete Anschlüsse entlöten... vorher Zeichnung anfertigen ... oder mit der Kamera ein Bild knipsen.

 

 

Schritt 3

Schrauben am Motorgehäuse lösen und den Motor "sachte" zerlegen... alles schön mit Vorsicht.  ...auch hier kann man Fotos machen für den späteren Zusammenbau.

 

 

 

Schritt 4

alle Teile reinigen, Anker und Kommutator polieren

  wieder komplett und top fit


 

Schritt 5

vor dem Zusammenbau kontrollieren dass sich keine Fremdkörper wie Putzfäden etc. am Rotor oder anderen Motorteilen befinden.  Motor wieder ganz vorsichtig in umgekehrter Reihenfolge zusammenbauen und auf Funktion testen. 

( Bei Unsicherheit helfen die vorher geknipsten Bilder )


mögliche Ursache könnte sein:  

1- Entstörfilter defekt, schaltet Maschine kurz = Entstörfilter entfernen/ersetzen

2- Anschlusskabel Bruch/defekt = prüfen und reparieren/ersetzen

3- Stecker und Kontakte fehlerhaft = Kabel und Kontaktfehler beheben.

4- Eine Feldwicklung des Motors ist defekt = Motor ersetzen ( Rep. lohnt sich nicht )

 

Das kann verschiedene Ursachen haben !

1- im einfachsten Fall ist NUR der Entstörfilter /Kondensator defekt. kann man ersetzen.

2- das Getriebe oder ein Lager kann blockiert sein. = kontrollieren/Problem beheben.

3- selten aber möglich = schadhafte Ankerwicklung = Motor meist unbrauchbar.

Achtung ! Falls das passiert währen Sie nähen... und die Nadel im Stoff feststeckt... oder der Stoff in die Stichplatte gezogen wird... dann gehen Sie vom Fusspedal und lassen den Motor nicht mehr weiter laufen,  versuchen Sie auf keinen Fall, die Nadel mit Hilfe des Motors frei zu bekommen, das geht jetzt nur noch von Hand (am Handrad drehen)... Stoff und Faden befreien.  ( der Motor könnte durch die Überbelastung durchbrennen. )

 

... es könnte auch sein, dass die Maschine in der Mechanik aus irgend einem Grund blockiert, (Fremdkörper eingeklemmt etc.) so dass der Motor dieselbe nicht mehr bewegen kann.

... Abhilfe: Mechanik und Antriebseinheiten kontrollieren.

Kann die Maschine dabei von Hand leicht bewegt werden dann liegt der Fehler höchst wahrscheinlich am Motor selbst. ...siehe oben Thema Rotor Defekt etc.

  

mögliche Ursache könnte sein:

1- der Entstörfilter könnte fehlerhaft sein = ersetzen

2- die Kohlebürsten sind womöglich abgenutzt. Dies sind - in Wirklichkeit Graphitstäbchen (Strom-Kontakte) und befinden sich am Motor gegenüber vom Antriebsrad. Abgenutzte ersetzen. 

Kosten pro Stück ca.3.-bis 5.- Euro (ohne Gewähr)  

3- auch möglich, Ankerwicklungen und Kommutator sind defekt ?

4- Lager oder Getriebe sind schadhaft.... oft muss man nur reinigen und fetten etc.

Für Grossansicht auf Motorbild klicken

 

 

Der Motor ruckelt und stottert

Maschine startet nur wenn sie manuell am Handrad angeschubst wird... und läuft dann einige Zeit gut. 

Die wahrscheinlichste Ursache könnte sein, dass die Kohlebürsten (Stäbchen) am Motor verbraucht sind... dann läuft die Maschine nur noch 'schluddrig' ...ruckelt ...oder es tut sich gar nichts. 

Abhilfe: Motor reinigen und Kohlebürsten ersetzen.

 

 

Motor EPL-2  ...730 Record 2.Generation

zum kontrollieren der Kohlen

(Kohlebürsten) muss man den Motor EPL-2 Type2 öffnen

 

 

Sie benötigen dazu dieses Werkzeug

 

 

 

 

 

 

 


Ursache könnte sein

dass... der Motor längst eine Revision nötig hätte, dass... eine Motorwicklung defekt ist.  Das geschieht nicht sofort, das geht ganz langsam kaputt (Verschleiss). Die Motorwicklung ist eine Art Spule aus Kupferdraht, welcher mit einer dünnen (eingehärteten) Lackschicht als Isolation überzogen ist. Wird der Motor längere Zeit zu heiss, kann sich diese Lackschicht durch die Hitze auflösen und es kommt zu einem Kurzschluss. Meistens fliegt dann die Sicherung raus wenn das passiert. (kommt aber sehr selten vor).

Das zeigt sich meistens darin... dass die Maschine in kaltem Zustand einwandfrei läuft... sobald der Motor warm ist läuft er viel langsamer und seine Leistung nimmt rapide ab.

 

wenn der Motor nicht repariert werden kann

dann gibt es die Möglichkeit, diesen durch einen neuen oder einen gebrauchten Motor zu ersetzen.

Neue Motoren für allerlei Anwendungen wie Nähmaschinen usw. werden im Internet jede Menge angeboten.

Neue Orig. BERNINA Motoren sind nicht mehr so leicht erhältlich.

Gebrauchte BERNINA Motoren bekommt man z.B in dem man eine gleichwertige alte Maschine kauft... die findet man manchmal im Brockenhaus oder beim Trödler für wenig Geld.

Gebrauchte BERNINA Motoren werden  zeitweise auch im Internet angeboten, auch solche die revidiert (überholt) wurden.

**************************************

Fremdmotoren aus anderen Nähmaschinen sind teilweise auch verwendbar.

Je nach Motor muss eventuell die Halterung leicht angepasst werden... und je nach Montage des Ersatz-Motors benötigt man vielleicht auch einen anderen Riemen (kürzer oder länger).

Fremde Motoren an der BERNINA 530/730 Record

...Erfolgreich verbaut habe ich da auch schon Motoren aus alten Husqvarna Maschinen der Serie SL 2000. Verwenden kann man auch andere mit ähnlicher Bauform. 

 

 

und macht ungewohnte Geräusche... der Fehler kann auch an einer anderen Stelle sein. 

Kontrolliere zuerst folgendes :

1. Wir nehmen den Riemen vom Motor-Pully und lassen den Motor frei laufen. Wenn er jetzt sauber läuft... dann liegt das Problem woanders... Riemenmechanik etc. kontrollieren.

2. scheppert und lärmt es nach wie vor ... muss man den Motor kontrollieren.

3. Manchmal sind nur die Kohlebürsten (2 Stück Graphitstäbe) am Motor defekt/verbraucht.

4. Im extremfall kann auch mal ein Lager defekt sein.

 

Läuft der Motor scheinbar normal.. aber die Maschine bewegt sich nicht... Dann muss der Grund bei den Riemen und der Riemenmechanik gesucht werden. Es könnte sein dass der Hauptantriebsriemen lose oder defekt ist... oder dass er auf dem Riemenrad durchdreht weil sich Fäden aufgespult haben.

auch möglich...

Bei alten Maschinen mit Fadenspuler an der Motorachse könnte es möglicherweise sein dass noch eine Fadenspule am Spuler steckt... dann schaltet sich die Maschine aus ... und die Nadel bewegt sich nicht.

  

Das kann mehrere Ursachen haben...

- ein defektes Fusspedal...  - defekte Kohlebürsten  - schadhafter Kommutator

Bei elektronischem Fussregler besteht die Möglichkeit eines Defekts an der Elektronik...siehe Kapitel Elektrik/Elektronik. 

 

 

 

 - BERNINA orig. Motoren   ( BERNINA sewing motors )

Kabel... Stecker... Anschluss Pläne...

siehe Kapitel Elektrik

 

BERNINA 125/121 ab 1943 

Die frühen Modelle der BERNINA 125 weisen im Motorbereich mehrere techn. Differenzen auf, da einiges laufend verbessert und vereinfacht wurde. 

Das Mod. 121 war nur mit Kniehebel-Starter lieferbar. 

 

  

Motor ca. 1953-55 ... 530 Record Baureihe mit Kniehebel-Starter

 


 

Motor PSE-1 G  (ca. 1958-63)

530 Record mit Kniehebel-Starter 




BERNINA 

730 Record Baureihe 1963-1967

Motor Typ PSE-4C 220V-AC-50Hz

75/32 Watt -5700 rpm (switch max)

45/15 Watt -3500 rpm (switch min) 

produziert bei Scintilla S.A. Solothurn / Schweiz (heute BOSCH Betrieb)



BERNINA 730/731/32 Record

2. Serie ab 1968 (Herbst 1967)

Motor Typ B2 730 EPL-2 

220V-AC-50Hz

85/37 Watt -7250 rpm (max)

55/23 Watt -4900 rpm (min)

 

 

BERNINA 125 Jubilae 1953

mit Fusspadal Anschlussdose

 



Motor ca. 1956/57  ... 530 Record mit Kniehebel-Starter




Motor PSE-2 ca. 1960-1963

zur 530 Record mit Fusspedal 



BERNINA

730 Record Baureihe 1963-1967 

Motor Typ PSE-4C

aus einer späteren Serie mit aufge-druckten Daten... ohne Typenschild.

Produziert in der Scintilla S.A. (sprich tschintilla) Solothurn/Schweiz.


BERNINA 730/731/32 Record 

Motor Typ HG-NM7 ..1965-1967 

Techn. Daten sind identisch mit dem Typ PSE-4C  produziert in der Scintilla S.A. Solothurn. in der Schweiz.




BERNINA Motor Typ B830/220V AC

Art. No. 323.898.040

passend zu BERNINA minimatic 707... bis...830 Record. mit mechanischem oder elektronischem Fusspedal

220V-90W-7400 U/min (rpm)




BERNINA Motor B830 SEG

Art. No. 30.008.003

220V-AC-50Hz- 90W-7400 Upm

Fussregler mech. oder elektronisch

(mit Triac Steller).




BERNINA Universalmotor 230V-AC

zu BERNINA Mod. 1000 - 1008 und verschiedene Overlock ..

(je nach Maschine auch als DC Motor vorhanden)



BERNINA Motor Typ B900 SEG29...

220V AC / 50Hz - 90/42Watt

max. 7400 rpm. made by Scintilla S.A. Switzerland.



BERNINA Motor Typ 910-220V/DC Art. No. 323.859.04

Gleichstrom DC Motor, elektronisch geregelt. Original Motor der BERNINA 910 matic electronic.



BERNINA Motor Typ 930/220V-DC

Art. No. 323 810 04

Original Motor zu 930-933 Record

220V DC / 50 Watt Gleichstrom Motor

Drehzahl elektronisch geregelt 120-1050 rpm, immer gleiche Stichstärke auch bei niedriger Drehzahl.