Eine gebrauchte BERNINA erweist sich oft als gute Wahl

wenn sie technisch einwandfrei ist !

mein Info-Heft "Kaufberatung"  

zeigt was beim Kauf + Verkauf  zu beachten ist !

 

Info Heft "Kaufberatung"

Für Neu- und Gebrauchtmaschinen. Modelle beurteilen und Alter bestimmen. Baujahr-Code-Tabelle und vieles mehr. 

 

Download
Info Heft Kaufberatung - für BERNINA Oldies etc.
Kaufberatung-Heft-2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 21.4 MB

 

Vorsicht beim Kauf im Internet !

ich kann es nicht oft genug erwähnen

Kaufen Sie NIE eine elektronische Nähmaschine... egal welche Marke... 

auch keine ältere elektronische BERNINA 930/1020/1030/1130/1230 etc.

wenn Sie die Maschine nicht vor dem Kauf auf alle Funktionen testen können (dürfen?)  

nicht weil die Maschinen schlecht sind nein.

Der Grund ist :

Private Verkäufer verschweigen manchmal bewusst od. unbewusst vorhandene Störungen und Mängel an der Maschine-  

- wenn Sie die Maschine zurückgeben möchten tun sie als hätten sie davon nichts gewusst und der Ärger beginnt... Geld ist futsch.      

 

Wird die Maschine online ungesehen gekauft und defekt oder mangelhaft geliefert... fangen Ihre Probleme erst an. Einen solchen Handel rückgängig zu machen wird meistens extrem schwer oder unmöglich. Geld ist futsch, Nerven am Boden usw. 

 

Wöchentlich erhalte ich Hilfeschreie per e-mail von Mitmenschen denen genau das passiert ist. Es gibt viele Verkäufer die bieten Nähmaschinen an aus Erbschaft, billig zugekauft vom Flohmarkt etc. Obwohl sie null Ahnung haben von Nähmaschinen, oft nicht mal wissen ob und wie sie funktioniert weil sie nie damit genäht haben, schreiben sie im Inserat ein Loblied damit sie die Maschine mit möglichst viel Gewinn verkaufen können.

*****

Das ist so als würde ich per Inserat ein Auto verkaufen... mit Klimaanlage, elektr.Fensterheber, elektr. Spiegel, Sitzheizung etc. tönt doch alles super

wenn ich aber verschweige dass das alles zwar vorhanden ist

aber nicht funktioniert  ist der Ärger vorprogrammiert.

 

 

Schrott aus Asien

 

Mein Tipp:

Kaufen Sie generell NIE eine Nähmaschine ungesehen die Sie nicht vor dem Kauf ausprobieren konnten. Es sei denn der/die Verkäufer/in versichert Ihnen schriftlich, dass Sie die Maschine zurückgeben können. Wenn er/sie das bestätigt ist alles sauber... wenn nicht Finger weg !!!

 

 

Das einzig richtige:  gehen Sie zu einem Fachhändler.

Nehmen Sie Stoffe etc. was Sie später nähen möchten mit zum Händler. Testen Sie die Maschinen vor Ort im Laden, nur so finden Sie eine Maschine mit der Sie lange Jahre glücklich sein werden.   ...und bei Fragen haben Sie einen Ansprechpartner.

 

Wenn Ihre elektronische BERNINA nicht mehr tut was sie sollte !!!

dann gehen Sie mit ihr bitte unbedingt zum BERNINA Fachmann... wenn Sie es nicht selber beheben können. Aber bitte nicht mit geöffneter oder zerlegter Maschine... damit machen Sie dem Händler keine Freude... und er wird dann sehr wahrscheinlich auch nicht extrem motiviert sein daran noch was reparieren zu wollen ! 

 

 

Einschüchterung durch Händler  

Wenn Ihnen jemand -egal wer- erzählt die alten mechanischen BERNINA Nähmaschinen seien "gefährlich" dann ist eine solche Aussage mit Vorsicht zu geniessen, denn oft ist dies nur Taktik und Angstmacherei. Leider gibt es Händler die es scheinbar nötig haben Kundinnen auf diese Weise zu verängstigen damit schneller eine neue Maschine gekauft wird. Nicht alle aber viele Händler weigern sich auch an alten Nähmaschinen Arbeiten durchzuführen und erzählen dann ein bisschen Quatsch. Im Laden gehts oft nur darum eine neue Maschine zu verkaufen.

Muss natürlich auch sein, der Händler muss ja auch leben, er hat eine Menge Unkosten, Löhne etc. zu bezahlen...

aber hier geht es nur ums Thema: alte Maschinen reparieren.


 

Wie alt ist meine BERNINA ?

 

 

ca. 1950's  >> 1969

bedeuten die ersten zwei Ziffern der Serien-Nummer das Produktionsjahr. So wie im Bild nebenan gezeigt.

Ab Baujahr 1970

zeigen die beiden ersten Ziffern der Serien-Nummer das Baujahr wie folgt

 

Die erste Ziffer zeigt die Dekade:

1=1970 ... 2=1980 ... 3=1990 ... 4=2000

                                5=2010 etc. 

Die zweite Ziffer

zeigt das Jahr der Dekade:

10=1970... 11=1971... 16=1976 ...etc. 

15xxxx =1975    -    26xxxx =1986  

37xxxx =1997    -    49xxxx =2009  etc.

 

 

BERNINA sewing machine - year of manufacture

From 1950s to 1969

the first two digits of the serial number will indicate the year of manufacture 63=1963 etc.

 

BERNINA built in the 1970's or later.

The first two digits of the serial number will indicate the year of manufacture.

 

The first digit indicates the decade of manufacture.

1=1970 ....2=1980 ....3=1990 ....4=2000  ....5=2010 etc.

 

the second digit indicates the year within the decade.

10=1970 ....11=1971 ....16=1976 ....27=1987 ....37=1997 ....49=2009 etc.

 

 

Hinweis

viele "Haushalt Nähmaschinen" werden im Internet

als Profi- und Industriemaschinen angepriesen. 

( absichtliche Kundentäuschung, nach Gesetz ein Straftatbestand )

 

Haushaltnähmaschinen sind keine Industrie Nähmaschinen

auch wenn sie teilweise ähnlich aussehen oder "dickes Zeug" nähen können.. Der Motor einer Haushaltmaschine hat eine Leistung von 60-90 Watt, je nach Fabrikat und Modell. (Selten liegt die Leistung über 100 Watt).

 

Industriemaschinen sind für Dauerbetrieb konzipiert und mit stärkeren Lagern ausgerüstet. Verfügen über Zusatzausrüstungen und sind üblicherweise in einem speziellen Arbeitstisch eingebaut, werden von einem unter dem Tisch montierten starken Kupplungsmotor angetrieben... Die Leistung solcher Motoren liegt bei 300-800 Watt. (oder stärker). 

Kupplungsmotor bedeutet: 

der unter dem Tisch montierte Motor wird mit einem separaten Schalter gestartet, läuft dann andauernd und beim herunterdrücken des Fuss-Pedals setzt er ohne Verzögerung die Maschine in Gang. (wie beim Auto wenn Sie die Kupplung loslassen)  Modernste Maschinen werden von Computern geregelt/gesteuert.

 

Industriemaschinen nähen üblicherweise keine Zierstiche etc.

Ausnahme: alte BERNINA Favorit Modelle, sie wurden als Gewerbemaschinen für kleinere Textilgewerbe, Schneider und Nähatelier und Designer Studios konzipiert.  

 

Grosse Industriemaschinen findet man nur in Textilfabriken, Spezialmodelle die oft nur einen Arbeitsgang nähen, jedoch blitzschnell. 

Andere sind konstruiert zum nähen von Handschuhen, Hüte, Kragen, Pelze usw. diese verrichten ihren Dienst in Textilfabriken. 

 

 

 

Prospekte  Werbung  Dokumente