Info's, Tipps und Anleitungen zum Thema:

 --  Nähmaschinen Fusspedal   Typen + Modelle

 --  Nähmaschinen Fusspedal   Wartung Rep. + Service


 

 

 

change the motor speed control

from knee (elbow) lever to foot pedal

 

Umbau auf Fusspedal

Info für alle BERNINA mit Kniehebel Starter.... und andere Modelle wie Elna, Favta etc.

downlod the Brochure

Download
Broschüre UBA-913 Umbau auf Fusspedal-Starter
BR_UBA 913 V1 Umbau auf Fusspedal.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.4 MB

++++++

 

 

 

 BERNINA Fussregler / Pedalstarter  bis 1967

 

 

 

Ab 1968 ...mit neuem Anschlusskabel.

Die Maschinen hatten ab 1968 einen neuen Motor.

BERNINA Oldie Modelle mit Anbaumotor

verwenden den im Bild unten gezeigten Fussregler.

 

 



 

 

Fuss-Pedal Starter zur 830 Record gab es in zwei Varianten....

1. mechanisch    2. elektronisch

 

Das Gehäuse dieser beiden Fussregler ist identisch 

der Inhalt jedoch nicht. Die ersten Modelle ab 1971 hatten den mechanischen Fussregler vom Typ 200, spätere Modelle der 830 Record erhielten den elektronischen Fussregler mit Bezeichnung Typ 230.  Dieser Typ wird auch bei Modellen der Baureihe 800/807 etc. verwendet.

1970 hatte jemand in den USA (wo auch sonst) Bedenken dass die Regler vom Typ 213/110V wegen Überhitzung Schaden anrichten könnten (habe sowas in 30 Jahren nie festgestellt) Es wurde ein Thermoschalter eingebaut... siehe Bild. Diese Massnahme hat so weit mir bekannt nie was gebracht. Dieser Hinweis steht hier nur zur Info, falls Sie mal in einem Pedal einen solchen Schalter antreffen.

Die in Europa verwendeten 230 Volt Fussregler sind davon so oder so nicht betroffen.

 

 

 

ein  mechanischer

Nähmaschinen-Fussregler

( wie z.B. BERNINA Typ 200 )

 

ist ein regelbarer ohmscher Widerstand

 

es sind Keramische Widerstands-Regler

 

früher als Kohle-Druck-Regler bekannt

 

Im Innern eines Keramik Körpers befinden sich eine Menge kleine Graphit Scheiben die aufeinenader gestapelt oder aneinander gereiht sind (auch Graphit-Tabletten genannt).

Die Scheiben haben etwa den Durchmesser einer Cigarette.

 

Im Fusspedal können je nach Bauweise wie bei den BERNINA Reglern 1 Porzellankörper mit 2 Kammern sein... oder auch wie bei manchen anderen zwei separate Porzellan-Röhrchen, die jeweils diese Graphit-Tabletten enthalten.

 

 

Bei Nähmaschinen ohne Fusspedal ist dieser Regler über dem Motor angebracht... und wird mittels eines sog. Kniehebels mit dem Bein (Knie) gesteuert.

 

Graphit-Scheiben

verringern unter Druck ihren Widerstandswert

bedeutet:  sobald sie zusammen gepresst werden... ...und sie vertragen sehr hohe Verlustleistungen.

 

Ein Teil der Energie wird verheizt wenn wir die Nähmaschine nur langsam laufen lassen (Verlustleistung) was dazu führen kann dass ein Fusspedal warm werden kann/darf... ohne dass wir uns gleich Sorgen machen müssen.

 

Sind diese Graphit-Plättchen verbraucht (abgebrannt) dann ist zwischen den einzelnen Plättchen zu viel Platz und sie werden nicht mehr richtig gepresst, was zur Folge hat dass der Regler nicht mehr funktioniert.

 

Der in die Netzleitung geschaltete Entstör-Kondensator kann z.T. auch das Abbrennen dieser Graphitscheiben verzögern.

Für Nähmaschinen werden in unserer Zeit häufig elektronische Motorregler eingesetzt.

man findet Widerstandsregler jedoch auch immer noch auch in vielen Nähmaschinen Fussreglern.

 

 

 

 

 

Andere mechanische Fusspedal Regler für Nähmaschinen

findet man z.B. bei ELNA, Pfaff... und vielen weiteren Fabrikaten weltweit.

 

Die eine Variante sehen wir im Bild unten.  -  Auf einem Keramikkörper (der kann auch eine andere Form haben als dieser hier im Bild) ist ein Kupferdraht augewickelt der eine Spule bildet. Als Widerstandsregler dient hier ein Graphit-Rädchen welches bei Auf-und-Ab Bewegung des Pedals über die Spule gleitet, dabei seinen Widerstand verändert und so die Spannungszufuhr zum Motor regelt.

 

 

Regler der alten ELNA.

Es handelt sich dabei ebenfalls um Widerstands-Regler, die im Pedal über Kupferzungen verbundene Einzel-widerstände nacheinander schalten. Dadurch erhöht oder verringert sich der Gesamtwiderstand und regelt so die Motor-geschwindigkeit.  -  Die mechanischen Konstruktionen funktionieren - abgesehen von der mechanischen Bauweise -  vom Prinzip her alle ähnlich.

 

 

 

 

Elektronische Fussregler

beinhalten in der Regel eine kleine Printplatte mit einigen Bauteilen.

Ist diese Elektronik in der Maschine drin, befindet sich im Pedal nur ein regelbarer Kohleschicht Widerstand (Potentiometer). Dazu bestehen viele versch. Ausführungen.

 

 

 

Type 286 / 290 etc.

Bernina 800 Baureihe

801/802/803 ...807...809 810-819 und Mod.940..- Mod.1000...1015. 

 

 

 

 

 

 


Allgem. Info zu

Elektronik und Motor-Steuerplatine  

Das Bild zeigt eine Motor-Steuer-Platine der BERNINA nova 900. Die roten Kondensatoren können auf einer anderen Platine auch eine andere Form oder Farbe haben. Wichtig sind die Werte der einzelnen Bauteile. Das Potentiometer dient zur Regelung der Anlaufgeschwindigkeit für den Motor und kann nicht durch einen Festwiderstand ersetzt werden. 

  

Elektronische Fussregler

für die Modelle 801/802/803  ...807/808/809...818  und die Modelle 930 Record electronic ...940/950 Industrial ...bis Modell 1000-1015 und 1030 

Diese Regler können von Personen ohne Elektronik Kenntnisse generell nicht selbst repariert werden... dennoch gelingt es einigen, ihre Nähmaschine selber wieder fit zu bekommen, da es oft nur an was kleinem fehlt... oft ist nur der Entstörkondensator - parallel zum Netzeingang - defekt. Tipps und Infos betreffend Kondensatoren siehe Kapitel Entstörtechnik.

 

 

 

"der etwas kuriose"

Orig. Fussregler der BERNINA nova 900

 

Die Elektronik der nova 900 wird über einen Schleifwiderstand im Fussregler angesteuert

Oben... der geschlossenen Fussregler 

Mitte... der offenen Fussregler von unten 

Unten... der Kohlewiderstand / Kohleplättchen

Hier geht selten was kaputt... und wenn... dann trifft es den Kohlewiderstand (Plättchen unten im Bild).

Das Teil ist grundlegend einfach zu ersetzen... ABER aufgepasst... im Regler befinden sich zwei winzige Schleifkontakte (gelber Pfeil) die in einer Bohrung lose eingelegt sind und sehr leicht brechen können. Vor allem beim wieder einsetzten des Kohleplättchens ist mit Vorsicht zu handeln.

Der Kohlewiderstand hat oben zwei Anschlüsse und liegt in einer Führung. Man kann ihn einfach nur herausziehen und wieder einschieben... ABER HALT.. eben dabei gehen die Kohlestäbchen im Regler zu Bruch wenn wir nicht vorsichtig vorgehen.

 

Am einfachsten geht es ohne Schaden... wenn wir den Widerstand langsam nach oben hinaus ziehen... und dann vor dem einschieben des neuen Widerstandsplättchens vor diese beiden Kohle-stäbchen ein starkes Papier über die ganze Breite vor den Regler halten... siehe Bild 3 zum Pedal Typ 286 etwas weiter  unten auf dieser Seite (nach unten scrollen) dann schieben wir den Widerstand vorsichtig in seiner Führung nach unten (Kohlebahn gegen die Schleifkontakte) wobei die Kohlestäbchen durch das Papier zurückgedückt werden und keinen Schaden erleiden.

Ein gebrochenes Kohlestäbchen kann immer noch funktionieren wenn die Bruchstelle im Innern des Regler liegt. ...ich wünsche viel Erfolg.

Diese Bauteile sollte man eigentlich im BERNINA Handel noch bekommen. Jedenfalls übers Internet bei einigen Grosshändlern in Deutschland.

 


 

 

 

Elektronik Pedal reparieren ?

Wie erwähnt ist Elektronik durch "der Elektronik Unkundige Personen" schwer selber zu reparieren. Oft kommt es jedoch vor, dass nur die Graphit-Stäbchen am Schleifkontakt gebrochen sind... dann kann der Hobbyaner in den meisten Fällen sehr wohl selber eingreifen und die Sache in Ordnung bringen !  -  Aber echt nur dann wenn bloss die Kontakte gebrochen sind und auf der Platine keine Bauteile defekt sind.

 

 

Auf der Platine mit den Elektronik Bauteilen befindet sich ein Schleifkontakt der von dem Arm hin-und-her bewegt wird. Dort drin sind auch die beiden Graphitstäbe enthalten.

wenn eines oder auch beide gebrochen sind dann kann man sich oft selber weiter helfen....

 

so wie auf dem Bild rechts sehen die Dinger aus. Die Halterung wird im Arm von hinten montiert.

Die Stäbchen haben den Durchmesser wie die handelsüblichen Bleistifte.

 

 

 

also schlachten wir zu einem Teil einen Bleistift ...die in Wirklichkeit aus Graphit bestehen und nicht aus Blei, auch wenn man die Dinger so nennt.

 

 

 

 

 

Da unser self-made Stift hinten keine Verdickung hat müssen wir die eine Feder vorne ein wenig zusammen drücken damit der Stift nicht hinein rutscht, weil die Feder diesen nach vorne drücken muss.

 

 

Auf der Rückseite vom Arm lösen wir die Schraube... und entnehmen die Stifte mit den Federn.

Ist einer der Stifte noch ganz, können wir den drin lassen... oder er wird wieder von hinten in die Führung eingelegt... und jetzt kommen beide Federn von hinten dazu... dann die Schraube mit dem Halteplättchen wieder festziehen.

 

 

Den "neuen" Stift müssen wir nun mit einer Pinzette von vorne in die Führung einlegen... festhalten und gleichzeitig die Platine an ihren Platz einfügen... dabei die beiden Stifte auf die Schleiferbahn legen... 

 

 

...dabei ist zu beachten, dass der Kontakt-Nocken vom Arm über dem metallenen Winkel Kontakt zu stehen kommt, damit dieser vom Arm bewegt -(hinunter gedrückt) werden kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn das alles erledigt ist montieren wir die Print-Halterung und jetzt muss bloss noch der Deckel unten am Fusspedal wieder festgeschraubt werden

 

 

...bei Modell 286 etc. muss das Gehäuse wieder zusammen-gebaut werden, einfach in umgekehrter Reihenfolge wie beim öffnen.

 

Mit dem hier gelb gekennzeichnete Potentiometer wird die

Startgeschwindigkeit der Maschine einge-stellt... so dass der Motor bei Betätigung des Fussreglers ruhig und langsam startet.

 

 


Achtung Hinweis bei min/max. Schalter.

Der Elektronik Regler ist nicht verwendbar an Maschinen mit min/max Schalter.

Sie können den Elektronik Fussregler an einer Maschine mit min/max Schalter betreiben ...aber der Schalter darf nur auf max Postition gestellt werden... bei umschalten auf min wird die Maschine ohne Stopp gleich loslaufen.

 

 

 

Aus- und Zusammenbau

eines BERNINA Fussreglers   vom Typ 286 / 290 etc.

Das Innere eines elektronischen Reglers der BERNINA 801/910/930/

Liegt am Schiebewiderstand (A) oder an den Stäbchen (C) ein Fehler oder Defekt vor, dann sind folgende Arbeitsschritte angesagt.

Bitte lesen... bevor das Ding vermurkst ist !

Ein mit dem Fuss betätigter Schieber/Schlitten (B) bewegt zwei Graphitstäbchen (C) über einen Kohlewiderstand (A).

 

Diese Stäbchen können brechen oder der Kohlewiderstand kann durch Verschleiss etc. defekt sein. 

 

Herausziehen des Schiebeschlittens ist kein Problem, man muss bloss aufpassen dass die Stäbchen (C) nicht brechen oder davonfliegen, eine winzige Feder drückt sie nach vorne! 

 

Vorsicht beim zusammenbau 

wenn wir nicht vorsichtig sind. Es geht aber ganz leicht wenn wir gemäss Schritt 3 vorgehen.     

 

1. Wir führen den Schiebeschlitten (B) gemäss Schritt 2 ein, bis etwa zur Hälfte nach unten...

2. legen wir zwischen dem Kohle-widerstand (A) und den Graphitstäbchen (C) ein starkes Papier dazwischen. Auf der Rückseite vom Papier im Bereich der beiden Stäbchen, drücken wir nun mit dem Finger die beiden Stäbchen leicht und vorsichtig gegen den Schieber (B) ...während wir mit der anderen Hand langsam mit dem Schieber (B) nach unten fahren. 

 

So gemacht... kann nichts schief gehen.  Vorsichtig arbeiten, vielleicht vorher ein Foto knipsen wenn Sie nicht ganz sicher sind ...hinterher alles wieder richtig plazieren zu können. (?) sicher ist sicher ! 

SEHR WICHTIG.... Schritt 3 ...Bitte beachten, wenn die Kohlestäbchen brechen ist die Funktion des Fussreglers nicht mehr gewährleistet.

 

 

 

wenn der Fussregler heiss wird

In manchen Fällen ist das ganz normal. Bei den älteren Maschinen ist auch das Fusspedal mechanisch mit einem Keramikregler ausgerüstet. Wenn man nun zeitweise nicht auf voller Geschwindigkeit näht... ist am Pedal (einfach ausgedrückt) überschüssiger Strom vorhanden... und dieser 'Reststrom' wird in Wärme umgewandelt und erhitzt den Regler... resp. das Fusspedal. Handelsbedarf besteht nur wenn das Pedal extrem heiss wird ...zischt, raucht oder stinkt.

 

 

**********

 

Grundschaltung für mechanische Nähmaschinen-Motor-Regler ...für Kniehebel- oder Fusspedal Geschwindigkeits-Regler

zum kostenlos herunterladen

Anschluss-Schema für alte mechanische Fussregler etc.

Download
Regler Anschluss-Schema
Anschluss-Schema Keram-Regler.pdf
Adobe Acrobat Dokument 617.7 KB

 

**********

 

Elektronik versagt... unreparierbar... Maschine noch O.K.

Beispiel BERNINA nova 900

Dann befreien wir sie von Elektronik und bauen um auf herkömmliche mechanische Motorregelung.  -  Die folgenden Bilder zeigen die Standard-Verbindung, gültig und anwendbar für alle mechanischen Haushalt-Nähmaschinen.



Diverse BERNINA Anschlusskabel

 

 

 

 

Die Kabel A....E wie wir sie als Original Zubehör kennen.

 

 

...verwendet wird dieses Kabel in den verschie-denen Varianten an den Modellen der Baureihen 530 Record und der ersten Serie der Baureihe 730 Record

 

 

 

 

Hinweis:

Die Maschinen sind alle Schutzisoliert und benötigen keinen Schutzleiter (3-polig)

Zwei Stifte am Stecker sind O.K. der 3. Stift auf dem Bild E+H wird nicht geschaltet (leer) er kann auch entfallen !!!

 

 

 

 

Bild D zeigt das Originalkabel mit einem (mit Japanmesser)

 

zurechgestutzten Stecker (nach Bild C) damit er in die versenkten schweizer Norm-Steckdosen passt.

 

 

 

 

 

Bild E

Originalkabel mit neuzeitlichem Stecker nach Swiss Norm.

Der Mittelstift wird nicht angeschlossen. Die Maschinen sind alle Schutzisoliert und benötigen nur zwei Stifte...siehe dazu Kapitel Entstörtechnik)

 

 

 

 

Bild F + G

Diese Kabel können ebenfalls als Ersatz verwendet werden.

 

Sie passen an die Maschinen der Baureihe 530 Record... und an die 730 Record 1.Serie mit dem "alten" Motor.

 

Kabel F

findet auch für ELNA Nähmaschinen und diverse asiatische Modelle Verwendung.

 

Kabel G

Kann man z.T. auch in Baumärkten und versch. Warenhäusern kaufen...

 

Zudem findet man das Kabel G auch bei ebay etc. es sind die Kabel die auch für alte REVOX Hifi Geräte verwendet wurden (noch werden).

 

 

 

 

 

Kabel H

wird benutzt an den Mod. mit Anbaumotor wie z.B. der Klasse 600/700... 540/640 etc.

 

 

 

 

 

 

Kabel J

ist das Anschlusskabel für die BERNINA der 800er Baureihe

800/807...817 etc.

mit mechanischem Fuss Pedal.

 

 

 

 

 

 

Kabel K

für die Modelle mit elektron. Fusspedal 

...830 Record electronic

 

 

 

 

 

 

 

Kabel L

wird verwendet an den neueren Maschinen mit elektron. Fusspedal.

Mod. 801..802..803..

930 electronic und teilw. an der 1030/1020 etc. und neuere Modelle.