Hier vorhandene Themen :

   - Oberfaden Spannung richtig einstellen

   - Unterfaden Spannung richtig einstellen

   - Einstellen der Spulenkapsel

   - Unterfaden nach oben holen

 

 

 

 

Service Heft Fadenspannung  

Die richtige Einstellung der Fadenspannung und vieles mehr  -  Unterfaden nach oben holen

Faden Garn und Nahtprobleme

Die Reinigung des Fadenspanners

 

Download
Sonder-Broschüre Fadenspannung
BR_AWFS-1305.pdf
Adobe Acrobat Dokument 14.5 MB

Der Fadenspanner einer Nähmaschine besteht aus drei polierten Metallplättchen welche durch eine Feder zusammengedrückt werden. 

An einem Drehregler kann man den Federdruck einstellen. 

Sind die Plättchen verschmutzt, funktioniert die Fadenspannun nicht mehr richtig.

Abhilfe:

Mit einer Nadel entfernen wir Staub und Fussel zwischen den Plättchen. Dabei darf auch mal kräftig dazwischen gepustet werden.  Dann wieder einfädeln und darauf achten dass der Faden wirklich zwischen den Plättchen verläuft.

 

                             

*******

Ist die Fadenspannung zustark, wird der Faden reissen.

ist die Fadenspannung zu locker, ht die Maschine schluddrig

- es bilden sich Schlingen...

- der Faden verheddert sich im Greifer und unter der Stichplatte bilden sich Knoten.


 

Egal welche Bauart... das Prinzip des Fadenspanners ist immer gleich.

530 Record                              900 nova                         930 record


Normalerweise muss hier nichts verstellt werden... ausser es hat jemand dran rum gefummelt... oder die Schraube hat sich durch Vibration gelockert. dann müssen wir die Unterfadenspannung neu einstellen.  ...und die wird eingestellt an der kleinen Schraube..an der Spulenkapsel. ( roter Pfeil )

 

So stellen wir die Unterfadenspannung an der Spulenkapsel (manuell) ein. 

...am CB Greifer  (die meisten BERNINA's)  

Die Spule in die Spulenkapsel legen...

sie sollte ca. 3/4 mit Baumwollfaden gefüllt sein, dann den Greifer aus der Maschine nehmen und auch in die Spulenkapsel einklicken.

(er hat das für die Spannungs-Kontrolle notwendige Gewicht von 15gr)

Jetzt halten wir den etwa 20cm langen Faden wie auf dem Bild gezeigt... 

 

...nun erzeugen wir mit der Hand eine Ruckartige Bewegung nach unten... wie beim JoJo spielen. Der Faden sollte nach dieser Bewegung etwa 3-4cm länger sein. trifft das zu ist die Unterfadenspannung richtig eingestellt.

 

Kommt der Faden nicht weiter aus der Spule, so ist die kleine Schraube an der Kapsel (roter Pfeil) noch zu stark angezogen. Bitte ganz leicht nach links gegen den Uhrzeigersinn drehen. (mehrmals wiederholen wenns nicht gleich klappt). .


 

Beim Rundlaufgreifer

Ältere BERNINA mit Rundlaufgreifer sind die

Mod. 950 / 1000 / 117 / 217 / 317 / 517 ...

Mod. 1630 / und alle Favorit Modelle.

 

Wichtig: Die Spule sollte mit einem Baumwoll- faden zu etwa 3/4 (min. 1/2) gefüllt sein.

Beim Rundlaufgreifer ist zum testen der Unterfadenspannung kein Gewicht notwendig... da testen wir wie oben... aber nur mit der Spule in der Kapsel.

 

 

 

 

 

Stichbild einer alten BERNINA 530/730/830 Record

wenn alles einwandfrei eingestellt ist.

Wenn der Unterfaden nicht nach oben will... könnte es an einer krummen... defekten oder verletzten Nadel liegen ?

könnte auch sein... dass sich rund um den Transporteur.. und im Greifer... Fussel und Dreck festgesetzt haben die das Einfädeln behindert ? 

oder... das "gewusst wie" klappt noch nicht so richtig ?

 



Die Service Info Broschüre beinhaltet diese Seite

der Download ist kostenlos

 

 

 

 

Achtung... bevor wir den Unterfaden nach oben holen...

BITTE Kontrollieren dass die Fadenspule in der richtigen Richtung

in der Spulenkapsel eingelegt wurde.!

 

Fadenspule richtig in die Kapsel einlegen.

Wenn Sie die Kapsel wie abgebildet in der linken Hand halten und mit der rechten Hand am Faden ziehen MUSS sich die Spule von Ihnen weg drehen... (also an der offenen Seite der Kapsel im Uhrzeigersinn) dann ist die Spule richtig in die Kapsel eingelegt.

ist die Spule falsch eingelegt, so kann (wird) der Unterfaden reissen, denn der Oberfaden kann den Unterfaden nicht nach oben holen weil er sich in der Spule falsch herum abspulen möchte. 

Habe jedoch auch Maschinen erlebt die sauber nähen... egal wie die Spule in der Kapsel liegt.

Ist der Unterfaden dünner als der Oberfaden wird er wahrscheinlich ebenfalls reissen, Nähen wird unmöglich.

Abhilfe: oben und unten den selben, mindestens gleich starken Faden verwenden.

Nur im Notfall kann auch mal die Unterfaden-spannung an der Spulenkapsel gelockert werden... dies ist aber weniger empfehlenswert (dort sollte man möglichst nicht dran rumspielen ).

 

 

So holen wir den Unterfaden nach oben

 

 Oberfaden BLAU... Unterfaden GELB.

1. Nachdem wir die Spulenkapsel mit der Fadenspule in der richtigen Richtung in das Greifergehäuse eingesetzt haben...  halten wir mit der linken Hand die beiden Fäden leicht fest. (nicht zu stark ziehen)

 2. jetzt drehe ich am Handrad ganz langsam und gleichmässig gegen den Uhrzeigersinn (gegen mich) ...bis die Nadel ganz unten ist ... dabei den Unterfaden nur leicht festhalten. 

im dem Moment wo die Nadel die tiefste Stelle erreicht... den Unterfaden stark lockern oder komplett loslassen.

hier sehen wir wie der Greifer den Oberfaden (Blau) um die Kapsel schlingt. 

 

nicht vergessen wir drehen immer noch langsam am Handrad... auf dem Weg der Nadel nach oben ...ziehen wir - nicht zu straff - am Oberfaden (hier Blau ...der nun den Unterfaden (hier Gelb) nach oben mitbringt.

Mit dem Oberfaden ziehen wir den Unterfaden ganz nach oben durch die Stichplatte und legen beide Fäden nach hinten. (ca. 20cm nach hinten ziehen, da beim Nähstart der Faden wieder mehrmals zurückgezogen wird... und ausfädeln kann.  Achtung Wichtig... sicherstellen dass die Fadenspule auch wirklich richtig in der Spulenkapsel liegt, sonst geht gar nix !

 

 

 

 

 

 

Fadenspanner der BERNINA

...707-718  ... 800-830 Serie ... 900 nova

... 930-934 Record   ...940/950 Industrial

 

 

Der Fadenspanner besteht meistens aus drei polierten Metallplättchen welche durch eine Feder zusammen-gedrückt werden. An einem Drehregler/Rad kann man den Federdruck einstellen. Wenn sich nun zwischen diesen Plättchen Fadenreste und Fussel befinden dann geht nix.

Abhilfe:

Mit einer Nadel gehen wir zwischen diese Plättchen und entfernen möglichen Staub und Fusseln. Dabei darf auch mal kräftig dazwischen gepustet werden. 

 

Beim Einfädeln des Oberfadens muss man darauf achten 

dass der Faden wirklich zwischen den Plättchen verläuft...