Einleitung

 

kurz erklärt für "nicht Fachleute"  

Schutzklassen und  Sicherheit

 

Ein Elektro-Motor " kann möglicherweise " in anderen Geräten wie:

Radio, TV, CD, DVD, IT-Router,  Computer etc. Störungen hervorrufen.

Um dies zu unterbinden (verhindern) werden Elektro-Motoren entstört.

 

Ein Entstör-Kondensator (Entstörfilter) wird parallel in die Netzleitung geschaltet.

Beste Lösung: wenn der Kondensator möglichst direkt am Motor angebracht ist. 

Erhöhte Sicherheit bringt ein zusätzlich mit eingebauter Entlade-Widerstand, (auch Ableit-Widerstand genannt) er dient als Berührungs-Schutz.

 

Moderne Entstör-Kondensatoren besitzen meist nur 2 Anschlüsse (Kabel oder Beine).

Manchmal ist noch ein drittes Kabel vorhanden, (gelb-grün) das kommt dann als Masseverbindung direkt an das Motor-Gehäuse.

 

Ein Kondensator mit mehr als 2 Anschlüssen (3-6 Kabel) nennt man Entstörfilter, es handelt sich dabei um mehrere zusammengeschaltete Kondensatoren in einem Gehäuse.  

 

In alten Radios, Hifi und TV Geräten traten Motor-Störungen häufig duch unangenehme Geräusche wie lästiges surren oder knacken in Erscheinung. Digitaltechnik reagiert grossteils nicht auf solche Störungen doch gibt es auch hier Ausnahmen.

also dann:  wenn immer möglich... Motor durch geeignete Massnahmen entstören.

Wie das ganz einfach erledigt wird lesen Sie weiter unten !

 


 

Haushalt-Nähmaschinen auch alle "alten" BERNINA

sind "Schutzisoliert" nach Schutzklasse II

mit 2-Pol Stecker am Kabel und entsprechen den Gesetzlichen Vorschriften.

Es ist nicht notwendig dass man die auf 3-Pol Schuko Stecker umbauen muss.

Was die einzelnen Schutzklassen bedeuten siehe unten.

 


 

Einschüchterung und Lügen als Kaufanregung ?

Wenn Ihnen jemand egal wer erzählt die alten BERNINA Nähmaschinen seien generell gefährlich, dann ist diese Aussage sehr mit Vorsicht zu geniessen... es ist meist nur "Angstmacherei" womit leider nicht selten versucht wird Kunden (vor allem Kundinnen) zu verängstigen, damit er/sie eine neue Maschine kauft. ( kommt leider immer wieder vor )

Es ist traurig dass es einige Händler nötig haben solche Methoden anzuwenden.

 

und die neuen Maschinen ? auch die sind genauso wie die alten nach Schutzklasse II gebaut und sind genauso mit einem neuzeitlichen Kondensator bestückt wie hier beschrieben, wie Sie ihn im Shop kaufen können. 

 

Gefahr besteht nur dann  

wenn jemand ohne Fachkenntnisse an der Nähmaschine rumbastelt ohne zu wissen was er tut... wenn elektrische Bauteile und Einrichtungen an der Maschine unter Missachtung technischer Schutzvorschriften unfachgemäss verändert wurden.

wenn Kabelisolierungen sichtbar defekt oder altersbedingt zerbröselt sind... eine solche Maschine muss professionell in Stand gestellt werden, dann ist alles O.K.

 

 

 

 

Schutzklasse I  =  Stecker ist 3 Polig 

Unter Schutzklasse I   fallen z.B. Industriemaschinen, Holz und Metallbearbeitungs- Maschinen usw...  Haushalt-Grossgeräte,  Kühlgeräte,  elektrische Gartengeräte usw. 

Bei der Schutzklasse I darf der Schutzleiter NIEMALS und nirgens Netzspannung oder eine andere Spannung führen. Der Schutzleiter ist ausschliesslich als Schutzerde zu verwenden. In diesem Leiter MUSS die Spannung gegen Erde 0 (null) Volt sein.

 

L und N werden z.B. an die Primärwicklung des Trafos angeschlossen. 

L ist der Aussenleiter / Spannung führende Phase ...Kabelfarbe Braun (alt = schwarz)

N ist der Neutral-Leiter (Null-Leiter)  Kabel Farbe Blau  (alt = grau)

PE ist die Schutzerde ...Kabel Farbe Grün/Gelb. (alt = gelb-rot)

 

Der PE kommt ( bei der Schutzklasse I ) ans Geräte-Gehäuse in welchem z.B. der Trafo eingebaut ist, wenn dieses Gehäuse aus Metall besteht. 

Schutzklasse I bedeutet:  ...alle elektrisch leitfähigen Gehäuseteile des "Betriebsmittels" (wie es im Gesetz heisst, bedeutet allgemein verständlich)... die Gehäuseteile eines Gerätes sind mit dem Schutzleiter System der festen Elektroinstallation verbunden, das sich auf Erdpotential befindet. (bedeutet: diese Geräte haben einen Erdleitungs Anschluss zur Steckdose... der 3.Pol am Stecker)

Bewegliche Geräte der Schutzklasse I haben immer einen Schutzkontakt Stecker (in DE Schukostecker genannt). Die Schutzleiter-Verbindung ist mechanisch so ausgeführt, dass sie beim Einstecken des Steckers an die Steckdose als erstes hergestellt wird und bei einem Schadenfall als letztes getrennt wird. (untersch. Distanz der Kontakte in der Steckdose)

  

 

 

Schutzklasse II  Doppelte Isolierung 

Haushalt-Nähmaschinen... Kleingeräte, Elektrowerkzeuge etc.

Schutzklasse II bedeutet:

Die Geräte und Maschinen haben eine verstärkte (doppelte) Isolierung zwischen Netz-Stromkreis und Metallgehäuse und deshalb auch keinen Anschluss an den Schutzleiter. (Keinen Kontakt zum Gehäuse)

Kabel und Stecker sind 2-Polig. Ein Kabel am Maschinengehäuse ist nicht notwendig. Diese Schutzmassnahme wird auch als Schutzisolierung bezeichnet. Selbst wenn sie elektrisch leitende Oberflächen haben, sind sie durch eine verstärkte Isolierung vor Kontakt mit Spannung führenden Teilen geschützt.  Bewegliche Geräte der Schutzklasse II haben deshlbalb keinen Schukostecker.

Zum Anschluss an die Steckdose werden nur 2-polige Stecker verwendet.

 

Unter die Schutzklasse II fallen:

Haushalt-Nähmaschinen, ...Staubsauger und allerlei bewegliche Küchengeräte ...Haartrockner ...kleinere Elektrowerkzeuge etc. Bei allen diesen Geräten wird oft der 2-polige EURO-Stecker verwendet. (bei Strömen bis max.2.5 Ampère)

  

 

So reagiert die Nähmaschine bei defektem Kondensator.

 

 1. Die Maschine funktioniert nicht mehr...

     der Motor reagiert nicht, Maschine steht plötzlich

     still, fertig ( der defekte Kondensator unterbricht die Stromzufuhr )

 

 2. Der Kondensator verabschiedet sich mit

     lautem Knall... teilweise mit Rauch und Gestank.

     ( das tut der Maschine nix... aber sie läuft nicht mehr )

 

 3. die Maschine startet selbständig...und kann mit dem Fusspedal nicht mehr

     geregelt werden. ...der defekte Kondensator schliesst das Pedal kurz,

     die Maschine ist direkt mit der Steckdose verbunden.

wenn das passiert... nach Punkt 3

dass die Maschine von selbst mit Vollgas losrattert ...nehmen Sie einfach das Kabel vom Strom... dann ist zu 98% der Entstörfilter am Motor defekt.  

Der Maschine passiert dabei nichts, vorausgesetzt dass kein anderer Fehler im Motor oder am Kabel vorliegt. 

Bei älteren Modellen - BERNINA und anderen - befindet sich manchmal auch im Fuss-Pedal ein Kondensator, der ebenfalls solche Fehler auslösen kann. 

Den Kond. im Pedal kann man meistens ohne Nachteile entfernen wenn am Motor einer vorhanden ist.

 

 

 

 

Die Prüfung eines Kondensators... 

ist auch für handwerklich aktive Hausfrauen und Hobbyaner-Innen teilweise möglich.

Dabei unbedingt zu verwenden ist ein analoges Multimeter (Zeigerinstrument). Digitale Messgeräte sind für diese Messung ungeeignet.

1. muss der Kondensator für die Messung vom Gerät (Motor etc.) entfernt werden.

2. muss der Kondensator vollständig entladen sein / werden (sonst Stromschlag Gefahr)

3. Messgerät einschalten und auf Durchgangsprüfung ( Ω Bereich) einstellen.

Der Zeiger am Messgerät wird zuerst ganz nach rechts ausschlagen... um dann langsam bis zur 0 (Null) zurückzukehren.

Je nach Kapazität wird der Zeigerausschlag stärker oder schwächer sein, ebenso der Zeitraum welcher der Zeiger braucht um zum Nullpunkt zurückzukehren.

Während der Messung dürfen Messpunkte nicht berührt werden weil der menschliche Körper das Messresultat negativ beeinflussen würde.

Die Prüfung wird nun mehrmals wiederholt durch vertauschen der zu testenden Anschlüsse.

Wenn der Zeiger bei Null bleibt und nicht ausschlägt oder rechts stehen bleibt und nicht zur 0 zurückkehrt, dann ist der Kondensator gestorben.

Man kann natürlich auch einen zweiten "guten" Kondensator als Vergleichsobjekt dazu nehmen. Sind die Werte beider Teile in etwa gleich, kann man annehmen dass der zu messende Kondensator O.K. ist.

Um die genaue Kapazität des Kondensators zu messen benötigen Sie ein Messgerät mit dem Kapazitäten gemessen werden können. ...und immer daran denken ...immer alles vom Strom trennen bevor man damit hantiert... und Elektrotechnische Vorschriften beachten !

 

 


 

Bezeichnung von Kondensatoren (Kapazitäten)

nF = nano Farad  /   𝛍F = micro Farad  /  pF = pico Farad

 

 

Die Maschinen laufen auch ohne den Kondensator

"im Notfall" kann man einen defekten Entstör-Kondensator . vorübergehend" abklemmen um weiter Arbeiten zu können... 

Wird zusätzlich als Schutz zum Entstörfilter noch ein Entlade-Widerstand zugeschaltet, können hohe Berührungsspannungen erst gar nicht entstehen, respektive kontrolliert abgebaut werden. Dazu verwendet man einen hochohmigen Widerstand im Bereich 100kOhm - 2.2MOhm.

Bei Nähmaschinen wird der Entladewiderstand parallel in die Netzleitung geschaltet. 

 

Entstör-Kondensatoren kosten im Elektronik Shop 3-7 Euro

Modelle wie hier im Bild haben den Entladewiderstand gleich eingebaut.

So ein Teil oder ähnlich reicht völlig aus, wenn Sie dieses parallel zur Netzleitung schalten. 

Funktion: 

Ein hoher plötzlich entstehender hoher Stromstoss wird durch den Widerstand vermieden,  vorhan-dene Energie wird abgebaut.

Es besteht keinerlei Gefahr eines elektrischen Schlages. 

Viele alte Nähmaschinen aller Fabrikate (1960-1970 Jh.) hatten einen Entstörkondensator in dieser Bauweise. ( Ein Zweibeiner mit Entladewiderstand ist optimal )

Anschliessen eines Kondensators.

In unserer Zeit sind die alten störanfälligen Röhrenradios verschwunden...  dennoch ist es zu empfehlen und sinnvoll einen defekten Kond. zu ersetzen  weil es auch moderne elektronische Geräte gibt die gestöert werden könnten.

Beste Lösung ist wenn ein Kondensator mit Entladewiderstand (wie oben angegeben) 

parallel in die Netzleitung geschaltet wird. ...an die Schrauben A + B ...fertig 

 Merke !  Hat der neue Kondensator 3 Beine...also noch

ein Kabel grün/gelb, dann kommt dieses an den Motorkörper.

 

 

Ein Kondensator im  Fusspedal 

ist nur selten notwendig wenn am Motor ein Kond. montiert wird...  

 

der Kondensator im Fusspedal 

ist manchmal auch vorhanden da er möglicherweise den Verschleiss des Reglers verzögern kann.  

Auch ein Kondensator im Pedal  kann Störungen verursachen.

Bei elektrischem Fehler einer alten BERNINA prüfen Sie deshalb bitte zuerst auch das Pedal.

 

 

 

Entstörfilter der alten BERNINA

Hinweis zu Kondensator 60nF / 0,06𝛍F

In alten Schaltungen sind manchmal teilweise Werte von 60nF angegeben. Diesen Wert werden Sie kaum noch finden. Ersetzen Sie diesen Kondensator einfach durch einen im Wert von 47nF


 

 

 

Kabel - Anschluss - Schaltpläne


 

 

BERNINA  800er Serie mit Speed Schalter...

Mod. 800... 807 / 830-831 Record 1.Generation

 

mit "min./max." Schalter , der ist nur vorhanden bei Modellen

mit dem mechanischen Fusspedal Typ 200.

 

 

 

 

BERNINA 707 minimatic   ...mit Schalter

 

 

Die 707 minimatic gibt es in zwei Varianten... mit oder ohne Speed Schalter

BERNINA 707 minimatic  ...ohne Schalter