sehr wichtig !  zu allem was Sie hier lesen

lassen Sie bitte die Finger davon

  ➩  wenn Sie keine Ahnung oder Angst vor "elektrischem" haben

    wenn Sie unsicher sind die notwendigen Arbeiten auszuführen

    wenn Sie noch nie selber etwas "elektrisches" repariert haben. 

...wenden Sie sich an eine qualifizierte Fachperson.

Elektriker/in, Elektrotechniker/in, Elektroniker/in etc.   

 


 

 

Die hier gezeigten Reparatur + Service Infos 

zur Entstörung von Nähmaschinen sind tausendfach erprobt und bewähren sich seit Jahren als sicher in X-Tausend Haushalt-Nähmaschinen. 

 

 

 

aber so bitte nicht !    bitte unbedingt lesen

Basteln Sie bitte nicht sinn- und planlos an Nähmaschinen rum.

Habe kürzlich eine Mitteilung erhalten mit dem Hinweis dass in gewissen Internetforen meine Infos öfter und mehrfach einfach aus dem Zusammenhang gerissen interpretiert und falsch dargestellt würden, was ich so selbstverständlich nicht billigen kann, aber leider auch nicht unterbinden.

 

Habe mir daraufhin eine halbe Nacht Zeit genommen 

um in diversen Foren zu stöbern... (wozu ich üblich weder Zeit noch Intresse habe) 

nun versteh ich auch die Bedenken des oben erwähnten Hinweisgebers !

 

Sicher betrifft es nicht alle in diesen Foren weil sich da auch "echte Fachleute" beteiligen...

 

...aber was ich da so lese sträubt mir die Haare. Eine Unmenge sich "Profi und Edelschrauber" nennende Laien Bastler tummeln sich in diesen Foren, posten teilweise den grössten Blödsinn und stellen sinnlose Fragen die nur jemand fragen kann der von allem absolut keihe Ahnung hat.

Ist ja grundsätzlich auch nicht so schlimm wenn man dann als unkundiger von den "erfahrenen Profis" lernt und deren Ratschläge befolgt, aber "überhebliche Besserwisserei" und fahrlässiges Handeln hat mit einem fachkundigen "Edelschrauber" nicht viel gemeinsam !?

...und so gilt: für mangelndes Verständnis der mir unbekannten Anwender, falsche Interpretation und Anwendung meiner Reparaturtipps, Missachtung der Sicherheit durch die Anwender und in diesem Zusammenhang möglicherweise auftretende Schäden oder Unfälle an Mensch und/oder Material  jeglicher Art, im Zusammenhang mit hier angeführten elektrotechnischen Arbeiten, insbesondere an elektrischen Teilen und Einrichtungen von Nähmaschinen wird hiermit jede Haftung und Verantwortung abgelehnt.

 

Jeder Mensch ist für sein Handeln selbst verantwortlich ! 

 

ich habe z.B. nie jemals in meinen Infos irgendwo erwähnt dass das SK-II Symbol nur auf dem Pedal vorhanden sein muss. (ist es oft nicht) Das Fusspedal ist diesbezüglich auch nicht unbedingt der massgebende Baustein "der ganzen Kette" weil es zu jeder Zeit gegen einen Ersatztyp neu oder alt ausgetauscht werden kann. Halten Sie sich an die in Ihrem Land geltenden Vorschriften welche die elektrotechnische Sicherheit von elektrischen Geräten und Maschinen garantieren ! ( EU = EN60335-1) 

 

Please do not haphazardly tinker with sewing machines. For a lack of understanding of the users unknown to me, misinterpretation and application of my repair tips, disregard for the safety of users of my advice and in this connection possibly occurring damage or accidents to humans and / or material of any kind in connection with electrotechnical work mentioned here, in particular electrical parts and equipment of sewing machines. hereby we any liability and responsibility is rejected.   Every human being is responsible for his actions!

*****

 

 

 

 

Warum Entstören ? 

weil ein Elektro-Motor (Bürstenmotor) in verschiedenen Elektronik Geräten 

möglicherweise Funkenstörungen verursachen kann.

Deshalb wird ein Entstörglied eingebaut.

um dies zu unterbinden gibt es ...

1. - Entstörfilter, ein aus mehreren Kondensatoren bestehendes Bauteil, oft

      mit 3-5 Beinen (Anschlusskabel).... kompakte Konstruktion als 1 Teil.

2. - Entstörkondensatoren, ein einzelnes Bauteil mit 2 Beinen ( Anschlusskabel ). 

 

3. - Entstörkondensator mit Ableit-Widerstand. ein einzelner Kondensator

      mit einem eingebauten Widerstand. Durch den Ableit-Widerstand können

      keine gefährlichen Berührungs-Ströme fliessen. Die Maschine nach

      Schutzklasse II mit Doppelter Isolierung ist "elektrotechnisch" sicher.

      Dies ist für Kleinmotoren wie man sie in Nähmaschinen und Elektro-

      werkzeugen verwendet die effektivste Entstörmethode, sicher und preiswert.

 


 

In der EU und Europa gelten in diversen  Bereichen auch International gültige Vorschriften und Regeln.

Für diev. Haushaltgeräte in VDE / IEC EN60335-1

Internationale Vorschriften gelten in Teilbereichen auch in

der Schweiz. ( CH Normung siehe electrosuisse.ch )

aktuell gültig europäische Prüfzeichen auf Geräten und Maschinen sehen Sie in der Tabelle nebenan.

                             zum vergrössern auf Tabelle klicken!

 

Haushalt-Nähmaschinen aller Fabrikate

soweit nach Schutzklasse II gebaut

auch die alten mechanischen BERNINA

sind alle Sicherheitstechnisch in Ordnung 

vorausgesetzt die Maschine befindet sich in technisch einwandfreiem Zustand,

Fusspedal inkl. alle Kabel und Stecker sind in Ordnung.

 

 

Meine Infos zur Schutzklasse II

beziehen sich in erster Linie auf ältere mechanische BERNINA  und betreffen generell nur Nähmaschinen an denen das SK-II Symbol vorhanden ist 

BERNINA Nähmaschinen besitzten alle das Schutzklasse II Symbol welches eine sichere Bauweise garantiert. 

Der Elektromotor einer alten BERNINA ist isoliert eingebaut und hat keinerlei Verbindung oder Kontakt mit dem Maschinengehäuse... so wie es sein soll.

vorausgesetzt die Maschine ist technisch einwandfrei. sonst muss repariert werden.

 

Sehr wichtig !

Wenn der Motor ausgebaut wurde bitte beim Zusammenbauen die Isolierhülsen an den Befestigungsschrauben vom Motor unbedingt wieder anbringen damit zwischen Motor und Maschinengehäuse keine Verbindung besteht. !

Nach Einbau unbedingt Isolierung von Motor und Gehäuse nachprüfen.

Hinweis: Falls Sie als elektrotechnisch unkundiger Laie an einer BERNINA rumfummeln ohne zu wissen was Sie wirklich tun, übernehmen Sie alleine die Verantwortung !

Betrifft Maschinen ab KL 530 Record aufwärts

geprüft wird dabei ob zwischen Motor und Gehäuse wirklich kein Kontakt besteht.

 

Grösseren Gewerbe- und Schneidermaschinen mit Kupplungsmotor etc. sind oft nach SK-I mit 3-Pol Netzkabel ausgerüstet ( mehr siehe Text. )  

 

 

Auf jeder Nähmaschine der Schutzklasse II

ist nach Gesetz das Symbol SK II, Doppelte Schutzisolierung anzubringen.

Weshalb in der EU trotzdem Mengen unbrauchbarer Schrott-Nähmaschinen unter 100.- € ohne jegliche Bezeichnung in Handel gebracht werden dürfen ist mir noch nicht ganz klar. 

An neuen Nähmaschinen und Elektrogeräten die in der EU in Handel gebracht werden muss nach Gesetz dieses CE Zeichen angebracht werden, womit der Importeur / Händler bestätig das die Maschinen nach den Bestimmungen der EU konzipiert sind.

 

Anmerkung. Bin persönlich der Meinung dass diese zusätzliche CE Bezeichnung die sich grundsätzlich jeder Händler selber aufkleben kann absolut unnötig ist.

Bauweise nach SK-II mit zwingend vorhandenem Symbol "wäre" völlig ausreichend.

 

Zudem wird diese CE Bezeichnung trotz Vorschriften von etlichen Produzenten einfach weggelassen, ebenso das schlecht kontrollierbare CE Zeichen immer wieder gefälscht... was der Sicherheit der Verbraucher und der angebotenen Produkte auch nicht dient. 

    Habe nie jemals erlebt

    dass man eine Nähmaschine auf Grund ihrer nach SK II Bauweise hätte als

    "gefährlich" bezeichnen oder einstufen  müssen. (egal welches Fabrikat )

    Es gibt nur zwei Zustände

    1- Ist eine BERNINA technisch in Ordnung, gibts nichts zu bemängeln. 

    2- Sind techn. Mängel vorhanden, gibst sicher nicht zu diskutieren... dann

    muss fachgerecht repariert werden. ...dann besteht wieder Zustand 1 !

Einschüchterung durch Händler  

Wenn Ihnen jemand -egal wer- erzählt die alten mechanischen BERNINA Nähmaschinen seien "gefährlich" dann ist eine solche Aussage mit Vorsicht zu geniessen, denn oft ist dies nur Taktik und Angstmacherei. Leider gibt es Händler die es scheinbar nötig haben Kundinnen auf diese Weise zu verängstigen damit schneller eine neue Maschine gekauft wird. Nicht alle aber viele Händler weigern sich auch an alten Nähmaschinen Arbeiten durchzuführen und erzählen dann ein bisschen Quatsch. Im Laden gehts oft nur darum eine neue Maschine zu verkaufen.

 

  * * * * *

Thema Schutzklassen 

Elektrisch betriebene Geräte unterliegen in jedem Land Bestimmungen und Vorschriften welche die Sicherheit ausweisen rsp. garantieren und sowohl vom Hersteller und Händler eingehalten werden müssen. 

 

Nähmaschinen betreffend

ist in der EU die Schutzklasse II ( SK-II ) massgebend und teilweise auch noch die Schutzklasse-I die unten beschrieben sind. (EU Norm EN60335).

Teilweise sind die Vorschriften international, weichen jedoch in einigen Ländern ab.

Vergewissern Sie sich welche Vorschriften in Ihrem Land eingehalten werden müssen. 

 

Schutzklasse I  =  Stecker ist 3 Polig ( 230 Volt )

z.B. Industrie-Nähmaschinen, auch kleinere Modelle mit Kupplungsmotor, Holz- und Metallbearbeitungsmaschinen, Haushalt  Kühlgeräte, Waschmaschinen, Trockner, Backofen, elektrische Gartengeräte usw. ...dazu kommen kleine Haushaltgeräte wie Mikrowelle, Pizza- und Kleinbacköfen etc. die nach Schutzklasse I gebaut sind.

Da bei diesen Geräten ein "berührbares" Metallgehäuse vorhanden ist sind sie zur Sicherheit mit einem 3-Pol Netzanschluss (mit Schutzerde) ausgerüstet. 

Bei der Schutzklasse I darf der Schutzleiter NIEMALS und nirgens Netzspannung oder eine andere Spannung führen. Der Schutzleiter ist ausschliesslich als Schutzerde zu verwenden.

In diesem Leiter MUSS die Spannung gegen Erde 0 (null) Volt sein. 

L und N werden z.B. an die Primärwicklung des Trafos angeschlossen. 

L ist der Aussenleiter / Spannung führende Phase ...Kabelfarbe Braun (alt = schwarz)

N ist der Neutral-Leiter (Null-Leiter)  Kabel Farbe Blau  (alt = grau)

PE ist die Schutzerde ...Kabel Farbe Grün/Gelb. (alt = gelb-rot)

 

Der PE kommt ( bei der Schutzklasse I ) ans Geräte-Gehäuse in welchem z.B. der Trafo eingebaut ist, wenn dieses Gehäuse aus Metall besteht. 

Schutzklasse I bedeutet:  ...alle elektrisch leitfähigen Gehäuseteile des "Betriebsmittels" (wie es im Gesetz heisst, bedeutet allgemein verständlich)... die Gehäuseteile eines Gerätes sind mit dem Schutzleiter System der festen Elektroinstallation verbunden, das sich auf Erdpotential befindet. (bedeutet: diese Geräte haben einen Erdleitungs Anschluss zur Steckdose... der 3.Pol am Stecker)

Bewegliche Geräte der Schutzklasse I haben immer einen Schutzkontakt Stecker (in DE Schukostecker genannt). Die Schutzleiter-Verbindung ist mechanisch so ausgeführt, dass sie beim Einstecken des Steckers an die Steckdose als erstes hergestellt wird und bei einem Schadenfall als letztes getrennt wird.

(unterschiedliche Länge der Kontakte in der Steckdose)

 

Bei der Schutzklasse II (Bild oben links)

ist der Motor der Nähmaschine isoliert vom Gehäuse und jeglichen berührbaren Gehäuseteilen eingebaut. Darüber befindet sich isoliert vom Motor eine Motor Abdeckung. Der Netzanschluss wird über eine am Motor oder Gehäuse befindliche Geräte-Steckdose herausgeführt. Das Netzkabel darf nicht direkt ohne eine Steckverbindung in der Maschine direkt am Motor angebracht werden.

 

Schutzklasse II  Doppelte Isolierung 

Schutzklasse II bedeutet:

Geräte u. Maschinen haben eine verstärkte (doppelte) Isolierung

zwischen Netz-Stromkreis und Metallgehäuse

und deshalb keinen Anschluss an den Schutzleiter. ( kein Kontakt zum Gehäuse )

Kabel und Stecker sind 2-Polig. Ein Kabel am Maschinengehäuse ist nicht notwendig. Diese Schutzmassnahme wird auch als Schutzisolierung bezeichnet. Selbst wenn sie elektrisch leitende Oberflächen haben, sind sie durch eine verstärkte Isolierung vor Kontakt mit Spannung führenden Teilen geschütztBewegliche Geräte der Schutzklasse II haben deshlbalb keinen Schukostecker.

Unter die Schutzklasse II

fallen  Haushalt-Nähmaschinen, Staubsauger, kleinere bewegliche Küchengeräte Haartrockner, Elektrowerkzeuge etc. alle ausgerüstet mit 2-Pol Euro Stecker. 

( gültig für Geräte bei denen Ströme bis max. 2.5 Ampère fliessen) 

 


 

BERNINA Motoren sind konzipiert für 220-240 Volt.

Der Elektromotor einer alten BERNINA ist isoliert eingebaut und hat keinerlei Verbindung oder Kontakt mit dem Maschinengehäuse. Motor Leistung 70-90 Watt max. 1A. Motoren wurden gebaut bei SCINTILLA S.A. Solothurn/Schweiz ( heute BOSCH ).

 

 

Fehlende Netzschalter ? !

meiner Ansicht nach sehr wichtig und zu beachten wäre die Tatsache dass früher an vielen Haushaltmaschinen auch an älteren BERNINA standardmässig kein Netz-Hauptschalter eingebaut wurde, weil der Motor erst mit Strom versorgt wird wenn man das Pedal drückt. 

soweit so gut ...oder ?  nicht wirklich ... Warum ?

Viele Nähmaschinen stehen unbenutzt "einsatzbereit" in einem unbeaufsichtigten Raum, mit Netzkabel konstant in der Steckdose. Der Entstörkondensator welcher direkt am Netzleitungseingang montiert ist steht so dauerhaft unter Spannung. 

Scheidet er irgendwann unbemerkt aus dem Leben kann er "wenns dumm läuft" auch Schaden anrichten. (ist eher selten kommt aber vor)

In der Bedienungsanleitung wird grundsätzlich darauf hingewiesen die Maschine vom Strom zu nehmen, aber eben... man müsste lesen und danach handeln !

 Wenn ein Kondensator aus dem Leben scheidet

kann das still und unbemerkt geschehen... oder mit lautem Knall und Gestank.

Im Beitrag von Karl-Heinz unten sehen wir weshalb die Maschine in nicht benutztem Zustand  immer vom Netzt getrennt werden soll. 

Die Story von Karl-Heinz habe ich persönlich in vierzig Jahren nur einmal an einer BERNINA und bei zwei anderen Fabrikaten erlebt. Drei Maschinen in vierzig Jahren tönt nach wenig müsste aber nicht sein.      Netz-Hauptschalter montieren und das Problem ist gelöst.

 .....mehr Infos folgen

______________________________________________

 

 

 

 

Kondensator defekt... so reagiert die Nähmaschine 

 1. Der Kondensator verabschiedet sich still und unbemerkt, die

     Maschine funktioniert nicht mehr...Motor reagiert nicht, Maschine steht

     plötzlich still... der defekte Kondensator schliesst kurz.

 

 2. Der Kondensator verabschiedet sich mit Knall  Rauch u. Gestank.

     das tut der Maschine nix... aber sie läuft nicht mehr, die Metallschicht

     im Kondensator erzeugt einen Kurzschluss / manchmal fliegt am

     Sicherungskasten auch der Fi oder die Sicherung raus. )

 

 3. die Maschine startet plötzlich selbständig...ohne Menschenhand und kann 

     mit dem Fusspedal nicht mehr geregelt werden. ...der defekte Kondensator

     schliesst kurz, die Maschine ist direkt mit der Steckdose verbunden.     

wenn das passiert 

nehmen Sie einfach das Kabel vom Strom... der Fehler liegt zu 99% daran dass der Entstörfilter am Motor defekt ist

Der Maschine passiert bei defektem Kondensator üblicherweise nichts, vorausge-setzt dass kein anderer Fehler im Motor oder am Kabel vorliegt. 

Bei älteren BERNINA und anderen befindet sich manchmal zusätzlich im Fusspedal ein Kondensator, der bei einem Defekt auch diesen Fehler auslösen kann. Den Kondensator im Pedal kann man meistens ohne Nachteile ersatzlos entfernen wenn am Motor einer vorhanden ist.

im Notfall ohne Kondensator.

Die BERNINA surrt auch ohne Kondensator und kann nach dessen  Beseitigung weiter benutzt werden (der Kond. ist nur für die Entstörung zuständig).

Nun gibt es jedoch Schlaumeier die sind der Meinung, weg damit, niemand benutzt heute noch alte Radio-Rörengeräte, TV etc. also stören wir auch niemanden. 

aber das ist falsch gedacht... denn

1. geht der Störbereich eines Elektromotors teilweise weit über den UKW Bereich

     hinaus, IT Router, empfindliche Elektronik oder der Funkamateur in der Nachbar-

     schaft sehen sich mit einer Funken-Stör-Attacke konfrontiert. 

2. reduziert der Kondensator das Bürstenfeuer am Motor, wodurch die Kohlen

    und der Kommutator länger am Leben bleiben. ( in Ihrem Interesse ).

Deshalb defekte Entstörfilter u. Kondensatoren durch neue ersetzten.

 

 

 

 

Die Prüfung eines Kondensators mit analog Multimeter (Zeigerinstrument). Digitale Messgeräte sind für diese Messung ungeeignet.

1. muss der Kondensator für die Messung vom Gerät (Motor etc.) entfernt werden.

2. muss der Kondensator vollständig entladen werden (sonst Stromschlag Gefahr)

3. Messgerät einschalten und auf Durchgangsprüfung ( Ω Bereich) einstellen.

Der Zeiger am Messgerät wird zuerst ganz nach rechts ausschlagen... um dann langsam bis zur 0 (Null) zurückzukehren.

Je nach Kapazität wird der Zeigerausschlag stärker oder schwächer sein, ebenso der Zeitraum welchen der Zeiger braucht um zum Nullpunkt zurückzukehren.

Während der Messung dürfen Messpunkte nicht berührt werden weil der menschliche Körper das Messresultat negativ beeinflussen würde. Die Prüfung wird nun mehrmals wiederholt durch vertauschen der zu testenden Anschlüsse.

Wenn der Zeiger bei Null bleibt und nicht ausschlägt oder rechts stehen bleibt und nicht zur 0 zurückkehrt, dann ist der Kondensator gestorben.

 

Man kann natürlich auch einen zweiten "guten" Kondensator als Vergleichsobjekt dazu nehmen. Sind die Werte beider Teile in etwa gleich, kann man annehmen dass der zu messende Kondensator O.K. ist.

Um die genaue Kapazität des Kondensators zu messen benötigen Sie ein Messgerät mit dem Kapazitäten gemessen werden können. ...und immer daran denken ...immer alles vom Strom trennen bevor man damit hantiert... und Elektrotechnische Vorschriften beachten !

 

 

Im Bild oben sehen wir den Elektro-Motor Bj. 1954/1956

aus der BERNINA 530 Record Baureihe. Der Kondensator mit 2 Anschlüssen wird parallel zum Netzanschluss geschaltet. ( Schrauben B ) Lösen wir die Schrauben A, sehen wir dahinter den ebenfalls parallel an die beiden Schrauben B montierten Ableitwiderstand (Entlade-Widerstand). Als Ersatz montieren Sie den neuen Kondensator an die beiden B Anschlüsse.

 

nF = nano Farad  /   𝛍F = micro Farad  /  pF = pico Farad

= Kapazitätsbezeichnung der Kondensatoren.

 

 

 

Die Maschinen laufen wie oben schon beschrieben auch ohne den Kondensator, im Notfall kann man einen defekten Kondensator vorübergehend" abklemmen um weiter Arbeiten zu können... 

 

Defekte Kondensatoren bitte durch neue ersetzen. Wird als 

Schutz zum Entstörfilter noch ein Entlade-Widerstand zugeschaltet, können hohe Berührungsspannungen erst gar nicht entstehen, respektive kontrolliert abgebaut werden. Dazu verwendet man einen hochohmigen Widerstand im Bereich 100kOhm - 2.2MOhm. oder ähnlich.

Der Entladewiderstand wird wie auf dem Bild parallel in die Netzleitung geschaltet. 

 

Entstör-Kondensatoren mit Entladewiderstand sind im Elektronik Shop erhältlich.

 

Ein solches modernes Bauteil

kostet 3-7.- Euro und reicht als Ersatz um den Motor zu entstören. 

Funktion: 

Ein möglicherweise plötzlich entstehender Stromstoss wird durch den Widerstand vermieden,  vorhandene Energie wird abgebaut.

Es besteht keinerlei Gefahr eines elektrischen Schlages. 

Dieser Kondensator wird parallel in die Netzleitung geschaltet. Er ist in der BERNINA  isoliert und nicht berührbar Jede alte BERNINA hat original einen Entstör-Kondensator mit Ableitwiderstand eingebaut. 

Beste Lösung : Kond. mit Entladewiderstand möglichst nahe am Motor. 

 Merke !  Hat der neue Kondensator 3 Beine...also noch

ein Kabel grün/gelb, dann kommt dieses an den Motorkörper.

Der Kondensator muss mindestens 250 Volt vertragen.

 

 

Kondensator im  Fusspedal 

ist nur selten notwendig wenn am Motor einer montiert wird...  

der Kond. im Fusspedal 

ist manchmal auch vorhanden um möglicherweise den Verschleiss des Reglers zu verzögern.  Auch ein Kond. im Pedal  kann durch Defekt Störungen verursachen.

Bei elektrischem Fehler einer alten BERNINA prüfen Sie deshalb bitte auch das Pedal.

 

 


Merke :  

Neue zeitgemässe Kondensatoren bieten auch einige Vorteile gegenüber alten Bauteilen. Sie sind meist kompakter was den Einbau begünstigt.

Moderne X- und Y Kondensatoren dürfen/können keine Brände verursachen.

X-Kondensatoren sind selbstheilend, bei inneren Durchschlägen entsteht kein Kurzschluss, der Kondensator brennt nicht, er verliert bloss an Kapazität. 

 

 

 

Entstörfilter der alten BERNINA

Hinweis zu Kondensator 60nF / 0,06𝛍F  In alten Schaltungen sind teilweise

Werte von 60nF angegeben. Diesen Wert werden Sie kaum noch finden.

Ersetzen Sie diesen Kondensator einfach durch einen im Wert von 47nF



 

 

 

Kabel - Anschluss - Schaltpläne


 

 

BERNINA  800er Serie mit Speed Schalter...

Mod. 800... 807 / 830-831 Record 1.Generation

 

mit "min./max." Schalter , der ist nur vorhanden bei Modellen

mit dem mechanischen Fusspedal Typ 200.

 

 

 

 

BERNINA 707 minimatic   ...mit Schalter

 

 

Die 707 minimatic gibt es in zwei Varianten... mit oder ohne Speed Schalter

BERNINA 707 minimatic  ...ohne Schalter