Die am häufigsten verwendeten Greifersysteme

bei Haushalt Nähmaschinen sind

der Umlaufgreifer      und der      CB Greifer

 

Unterschied:  CB Greifer  -  Rundlauf- oder Umlauf-Greifer

ganz einfach gesagt:

Der Umlaufgreifer dreht sich wie sein Name sagt immer rundherum.

der CB Greifer ist oszilierend... er schaukelt immer hin und zurück

weitere Greifersysteme siehe unten an der Seite

 

 

Der BERNINA CB Greifer

läuft harzig ...blockiert teilweise

der Fehler könnte sein...

1._Der Greifer läuft zu trocken die Greiferbahn ist verschmutzt... Es befinden sich Fadenreste in der Greiferbahn, wodurch sich ein schlechtes Stichbild oder Fehlstiche ergeben.

Abhilfe: Greifer und Greifergehäuse reinigen und auf die Greiferbahn (gelb) 2 Tropfen Oel geben... und alles läuft wieder (zu 98%)

2._ Hinter dem Greifer sind Fadenreste eingeklemmt ..? (selten.. aber möglich) 

3._ Maschine ist durch falsches Oel verharzt. (Muss gereinigt werden) 

Abhilfe : Greifergehäuse und Greiferbahn reinigen...

wenn nötig ein paar Tropfen Spezial Nähmaschinen-Oel zugeben.  

siehe Kapitel..  Wartung & Pflege

 

 

mögliche Störung.. 

der Motor läuft aber die Maschine bewegt sich nur sehr schwer ?

es könnte sein dass sich Fadenreste auf und hinter dem Zwischenrad des Riemens aufgespult haben. ... der Riemen hat keinen Halt und rutscht

 

Bevor Sie überstürzt neue Riemen kaufen weil die vorhandenen durchdrehen.... 

kontrollieren Sie zuerst ob vielleicht dies der Fehler sein könnte ???

Nicht selten sind ganz einfach nur versteckte Fadenreste die sich "illegal" irgendwo auf einer Achse oder einem Rad in der Maschine aufgespult haben Grund von Fehlfunktionen.

Das Zwischenrad muss nach Fadenresten oder Fremdkörpern (Nadeln etc.) untersucht und dazu demontiert werden. Bei Servicearbeiten findet man die ungewöhnlichsten Gegenstände in Nähmaschinen.


Hier hat sich ein Faden auf dem hinteren Teil vom Zwischenrad aufgespult. Die Maschine nähte nicht mehr weil der Riemen durchdrehte (rutschte). 

Die 83 jährige Besitzerin brachte die Maschine zum 'Fachhändler', der fand den Fehler nicht, weil die Riemen O.K. waren. Es wurde offensichtlich überhaupt nichts kontrolliert. Sein Kommentar: Maschine sei unreparierbar. 

Die Frau kam zu mir, nach 15 Min. war der Fehler behoben... kostenlos.

 

 


 

Der Greifer macht ungewöhn- liche Geräusche scheppert und lärmt... dann können folgende Gründe die Ursache sein.

Fadenreste befinden sich in der Greiferbahn, die Spulenkapsel sitzt nicht fest...  die Greiferhalterung ist nicht eingerastet... der Greifer ist lose oder verstellt.... 

Faden verheddert sich womöglich um Spule und Greifer und blockiert so die Maschine

Es kann sich auch an der Transportmechanik etwas gelockert haben... aber auch das kann man selber einstellen wenn man vorsichtig ans Werk geht... sonst muss der BERNINA Doktor das ganze wieder richten.        

Wir öffnen den Klappdeckel zum Greifergehäuse und kontrollieren erst mal die Nadel und Greiferstellung. 

Die beiden Hebel (gelbe Pfeile) dienen zum abheben der Freiarmabdeckung (oben) und der untere zum ausklappen der Greiferbrille damit wir den Greifer entnehmen können. 

 

 

Selber prüfen kann man

Wo ist die Greiferspitze wenn die Nadel ganz unten ist..?  Genau wie auf dem Bild sollte sie etwa Spitze an Spitze mit der Nadel sein, wobei 2-3mm Abweichung toleriert werden können. Bei viel grösseren Abweichungen ist der Greifer verstellt.

ACHTUNG : ...ist hier unten alles voller Fusseln Dreck und eingeklemmter Fäden, müssen diese zuerst sauber entfernt werden.

 

Nadel ganz oben... 

Wenn wir am Handrad die Nadel ganz nach oben stellen sollte der Greifertreiber in dieser Stellung stehen wie hier auf dem Bild zu sehen ist.

zum vergrössern auf Bilder klicken

Greifer entfernen

Zum reinigen und säubern etc. fassen wir den Greifer an der Mittelachse und entnehmen ihn aus seinem Gehäuse. Vorher mit dem kleinen unteren Hebel (gelber Pfeil) die Greifer-Arretierung lösen und herunterklappen.

Das Greifergehäuse... wird sauber gereinigt

Ist der Greifer verstellt... so ist möglicher-weise auch die Schraube in der Mitte locker (muss aber nicht). selber justieren ist nach obigen Bildern machbar... und einigen ist es auch schon gelungen. Da aber dem privaten Abenteurer ganz bestimmt jegliches Spezialwerkzeug fehlt ist zu empfehlen, die Maschine zu einem autorisierten BERNINA Fachmann zu bringen. Der stellt dann die ganze Maschine (hoffentlich) wieder ordentlich ein.

 

 


 Bekannt ist natürlich auch der

Husqvarna eigene Greifer

vergrössern = Bild anklicken

 

 

Aus den 1950/60er Jahren bekannt ist auch der Brillengreifer

Davon gab es Varianten in verschiedenen Qualitäten. Etliche ältere Deutsche Fabrikate wie Phoenix und andere, wie auch die TURISSA aus der Schweiz hatten einen Brillen-Greifer in sehr guter Qualität eingebaut. (siehe Bilder).

Die aus der Schweiz bekannten Reginamatic Nähmaschinen hatten ebenso einen jedoch sehr einfachen (billig)-Brillengreifer eingebaut. Bei Regina hiess das Teil dann einfach non-bloc-Greifer.

Bei den billigen (low cost) Varianten des Brillengreifers besteht die Spulenkapsel aus Kunststoff.