Die Klasse 117 wurde gebaut von 1938 - 1945 in div. Varianten.

 

1. Modell der Klasse 117

Mod. 117-K  produziert 1938/40

 

Die Lampe war bei dieser Ausführung separat an der Rückseite angebracht. 

Der Antrieb erfolgte mechanisch per Fussantrieb oder mit Motor in div. Varianten. Die Klasse 117 gab es je nach Ausführung als Modell : 117... Kl.117... 117K... 117L... 117KL. und KL 117-11 mit kleinen Differenzen.  

Die Bezeichnung kann in verschie-denen Ländern abweichen ohne dass an der Maschine ein Unterschied zu anderen Modellen gleichen Typs feststellbar ist.

Das Baujahr kann bei der KL 117 nicht an der Serien No. abgeleitet werden... auch wenn die ersten Ziffern zufällig mit 38 oder höher beginnen. 

 

 1940-45  BERNINA 117L   brand launch 1938

BERNINA präsentierte im Jahre 1938 die neue Profi Schneider-Maschine Klasse 117

- die erste BERNINA mit ZickZack Stich -

2. Serie der KL 117...

Mod. 117-L /1940-1945

Die Maschine hatte jetzt eine im Kopfteil eingebaute Nählampe.  

Für Konfektions- u. Schneider- ateliers konzipiert fand sie auch gleich den Weg in viele Privat-haushalte, da sie zu der Zeit die Erste und einzige BERNINA mit ZigZag-Stich war.

Die KL 117L näht geradeaus rückwärts und ZigZag. Sie war auch nachrüstbar mit einem Zierstich-Apparat den man hinten an der Maschine anbauen konnte. So war es möglich, zusätzlich auch Zierstiche zu nähen. 

Der Zierstich-Apparat zur BERNINA 117 L .

 

 

 

Nachrüstbar

 

bei der 117L

der Zierstichapparat

 

 

 

 

 

Zierstichapparat

 

Ansicht bei entfernter Abdeckung.

Bild oben: Maschine mit Reibrad Motor.

Bild unten: Maschine als portable Version mit einem "neueren" Anbaumotor in der bekannten Holzbox wo dann noch der Holzdeckel drauf kam meist mit Markennamen und Verzierungen.

 

Bild oben: Reibrad Motor

Bild unten

Typenschild der bei Scintilla in Solothurn/Schweiz gebauten Reibrad Motoren.


  

Tretantrieb mit dem vor der "Elektrifizierung"  Millionen Maschinen ausgerüstet waren.  

Noch heute findet man Tausende solcher Maschine aus den 1920-40er Jahren. In aller Welt wo kein Strom vorhanden ist sind sie als begehrtes Werkzeug immer noch im Einsatz.

 

 

 

 

Wozu ist diese Feder ? 

An einigen BERNINA Kl 117 kann eine solche Feder vorhanden sein die unten festgemacht hinter den Greifer führt.

Die Feder wird nur benutzt an Biesenmaschinen mit 2-facher Fadenspannung. 

 

Die PDF Datei unten zeigt die Funktion dieser Feder.

 

 

Antriebs-Varianten der KL 117

Variante 1 ... Tretantrieb per Fussmechanik über Leder-Rundriemen 5mmØ

Variante 2 ... mit Reibrad-Motor mit Antrieb direkt auf das Handrad

Variante 3 ... Riemenantrieb mit Rucksackmotor hinten an der Maschine

Variante 4 ... mit Industrie-Kupplungsmotor unter dem Tisch montiert 

 

Download
BERNINA KL 117 Biesenmaschine - mit 2-fach Nadelhalter und Feder als Fadenführung
117er Biesenmaschine--.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB