na gut... dann kurz was über mich

Bin inzwischen auch schon in Pension. Seit über vierzig Jahren immer noch mit meiner Jugenliebe verheiratet. Wir haben liebe Kinder die erfolgreich im Leben stehen und Enkelkinder die uns Freude bereiten. Einige Haustiere bereichern den Alltag zusätzlich.

Meine Hobbies... sind viel weniger als früher

Kochen, Fotografieren, Modellbau, und die Natur geniessen etc.

 

Was ich mag...

- gute Musik ( bedeutet natürlich für jeden etwas anderes )

- U.S. Country, Irish Country, Blues, Dixieland, Rock'n Roll... Big Band's, Herb Alpert

Bert Kämpfer, James Last... und selbstverständlich "the Boss" Bruce Springsteen...

Tina Turner, Suzie Quattro, und andere ausgeflippte Bands der 1960/70er Jahre... 

 

Was ich nicht mag...

- sind Menschen die immer nur ihren eigenen Vorteil suchen

- Menschen die nur da sind wenn sie etwas von einem wollen

- Menschen die selber nichts geben... aber immer nur profitieren wollen

- Menschen die ihre eigenen Ansichten und Meinungen anderen aufdrängen wollen.

Das Leben erfordert geben und nehmen... nicht bloss nehmen.

 

Gedanken zum nachdenken... 

- Jeder Mensch hat das Recht auf ein anständiges friedliches Leben.

- Kein Mensch darf einen anderen unterdrücken und beherrschen.

- Kein Mensch ist das Eigentum eines anderen.

- Auch dein Ehe- oder Lebenspartner... und auch deine Kinder gehören nicht dir...

  auch sie gehen irgendwann ihren eigenen Weg.

 

- Jeder Mensch sollte den anderen respektieren... egal wie und wer er ist, egal

  woher jemand kommt.

- Egal welche Ausbildung, welche Religion oder politischen Ansichten er hat.

- Egal ob der andere körperlich gesund oder irgendwie eingeschränkt ist.

 

Das Problem dabei ist nur... dass dies für alte Gültigkeit hat...

für dich und für mich ...und das ist wirklich das Problem

- denn zu viele Menschen auf dieser Erde

sind fanatisch, egoistisch, arrogant, korrupt, selbstsüchtig und rücksichtslos

 

 

Wir kennen den "etwas naiven" Spruch " der gescheitere gibt nach ".

Ist das wirklich immer "gescheit schlau oder intelligent " ?

denn je mehr intelligente nachgeben um so mehr haben "die dummen" anders gesagt die arroganten, rücksichtslosen eine Möglichkeit die Macht zu übernehmen.

Siehe dazu nur in wie vielen Ländern heute welche Leute an der Macht sind.

 

Menschen respektieren bedetet jedoch auch...

- dass niemand das Recht hat andere Menschen zu unterdrücken

- dass niemand das Recht hat Frauen zu vergewaltigen bloss weil sie im neuen

  Gastland - nach Europäischen Gepflogenheiten - anders gekleidet sind.

- dass in der Schweiz und Europa niemand das Recht hat seine früher erlenten

  mittelalterlichen Rechte im neuen Gastland anzuwenden oder zu fordern.

- dass in der Schweiz und Europa niemand das Recht hat Frauen und Mädchen

  zu unterdrücken oder umzubringen - egal mit welchem Hintergrund - auch wenn in

  einigen Ländern solche mittelalterlichen Machenschaften als normal gelten.

Das alles ist Menschen unwürdig und zu verurteilen. 

Versuche auch niemals...

- deine Religion und..oder deine politischen Ansichten und Überzeugungen

  anderen Menschen aufzudrängen.

Das gilt für jeden von uns, egal welche Überzeugungen jemand haben mag.

  Tust du das jedoch trotzdem und auch noch mit Gewalt zum Schaden anderer

  Menschen... dann bist du eine sehr bedauernswerte Person.

Merke: Religiöser Fanatismus und Gewalt sind ein Zeichen von Schwäche.

 

Wenn du aus einem fremden Land

dahin gekommen bist wo du jetzt lebst, dann hast du dich an die Sitten, Gebräuche und Gesetze deines Gastlandes anzupassen.

Denke NIEMALS dein Gastland und die Menschen müssten sich dir anpassen... das werden sie NIE und müssen sie auch nicht.

 

Wahrscheinlich hat man dich nicht gerufen... du bist freiwillig gekommen und hast darum gebeten hier sein zu dürfen. Du hast - aus welchem Grund auch immer - eine neue Heimat gesucht... und für dich fremde Menschen haben dich bereitwillig aufgenommen... und dir eine neue Heimat gegeben und alles was du brauchst.

 

Sei zufrieden und arbeite daran, passe dich an, dann wirst du willkommen sein...

...nicht jedoch wenn du an allem in unserem Land etwas auszusetzen hast, nur Forderungen stellst und denkst dein Gastland müsste sich dir anpassen.

 

Ist deine neue Heimat die Schweiz - Oesterreich oder Deutschland 

dann hast du erst recht keinen Grund Forderungen zu stellen. Hier bekommst du vieles mehr als unsere eigenen Bürger. Dir wird alles bezahlt und obendrein bekommst du für deine Familie einen Betrag der das Einkommen mancher Familie in der Schweiz bei weitem übersteigt... obwohl du NIE in deinem Leben etwas in unser Sozialsystem eingezahlt hast. Also unterlasse es Forderungen zu stellen.

 

Schweizer Bürger arbeiten dafür dass du hier alles kostenlos geniessen kannst. Sie alle, Alleinerziehende, Rentner usw. zahlen ihre Miete, Krankenkasse, Zahnarzt und Spitalkosten selber und sie zahlen einen Beitrag in unsere Rentenkasse ein, damit du hier in deiner neuen Heimat in Luxus leben kannst.

Viele Bürger der CH/A/D müssen mit viel weniger auskommen als das was man hier jedem aus fremden Ländern zugezogenen vergütet.

 

Wenn du der Meinung bist

dein Gastland ..deine neue Heimat sollte sich ändern oder anpassen... bloss damit du deine - Europa fremden - Vorstellungen und Ideale durchsetzen kannst... dann wäre es an der Zeit zu überlegen ob es nicht doch besser wäre du würdest wieder dorthin zurückkehren wo du hergekommen bist.

 

Wenn du bereit bist dich am neuen Ort einzgliedern und anzupassen wirst du egal wo, willkommen sein und mit etwas aktivität bald einmal "einer von uns" sein.