kurz was über mich  ( für diejenigen die lesen mögen ? )

Bin in Pension und über vierzig Jahre mit meiner Jugenliebe verheiratet. Wir haben liebe Kinder die erfolgreich im Leben stehen und Enkelkinder die uns Freude bereiten. Einige Haustiere bereichern den Alltag zusätzlich.


Meine Hobbies... sind viel weniger als früher

Kochen, Familie und Natur geniessen... Fotografieren, Elektronik + Technik

 

Was ich mag ...

- freundliche ehrliche und aufrichtige Menschen.

- gute Musik ( bedeutet natürlich für jeden etwas anderes )

- Bruce Springsteen...  U.S. Country...  Irish Country...  Blues, Dixieland, Rock'n Roll...

- Emmylou Harris,  Willie Nelson... und  und  und

- Big Band's, Herb Alpert,  Bert Kämpfer  und viele andere...  

in Erinnerung an früher Tina Turner,  Suzie Quattro... wir sind zusammen älter geworden. 

und je nach Stimmung Udo Jürgens und Karel Gott... 

 

Was ich nicht mag sind

- hinterlistige Menschen die dir ins Gesicht lügen und hinter deinem Rücken anders handeln.

- Menschen die immer nur ihren eigenen Vorteil suchen... die immer nur dann auf der

  Matte stehen wenn sie etwas von einem wollen.

- Menschen die selber nichts zu geben bereit sind... aber immer profitieren wollen

- Menschen die ihre eigenen Ansichten und Meinungen anderen aufdrängen wollen.

 

Ein Freund ist jemand der alles von dir weis und dennoch zu dir hält !

Erst wenn es dir echt schlecht geht merkst du wer deine wahren Freunde sind.

 

Die Erde hätte uns so viel schönes zu bieten

In Frieden Zusammenleben auf diesem Planeten wäre Grundlegend sehr einfach

aber es bedeutet nicht nur profitieren sondern

geben und nehmen,  und jeden Menschen achten und leben lassen wie er will

... aber es funktioniert nur wenn es alle tun... und weil es längst nicht alle tun (wollen)

... ist die Welt generell gesehen ein Chaos. 


Persönliche Gedanken zum nachdenken ... 

- Sei allen ein Freund... dann wirst du Freunde gewinnen ( mach den ersten Schritt )

- Sei hilfsbereit.... aber nur dort wo deine Hilfe wirklich echt gebraucht wird

- Sei dabei vorsichtig... wenn du nicht aufpasst wirst du von einigen nur ausgenutzt.

- Es gibt Situationen wo unsere bedingungslose Hilfe selbstverständlich ist... bei Menschen die uns nahe stehen... Menschen die wir lieben. Wir helfen ohne Gegenleistung.

 

- Andere Situtionen erfordern Gespür... um abzuwägen wem du wirklich helfen musst weil er es nötig hat. Es gibt Menschen die verstehen es bei anderen "Mitleid" zu erwecken... mit allen möglichen Tricks... mit der blossen Absicht von A-Z bedient zu werden... 

- Frage dich: würde diese Person das gleiche für mich tun... lass dich nicht ausnutzen. 

**********

- Jeder Mensch hat das Recht auf ein anständiges friedliches Leben.

- Kein Mensch darf einen anderen unterdrücken und beherrschen.

- Jeder Mensch sollte den anderen respektieren... - egal wie und wer er ist, egal woher

  jemand kommt.

- Egal welche Ausbildung, welche Religion oder politischen Ansichten er hat.

- Egal ob der andere körperlich gesund oder irgendwie eingeschränkt ist.

- Kein Mensch ist das Eigentum eines anderen... auch dein Ehe- oder Lebenspartner... und

  auch deine Kinder gehören nicht dir... denn auch sie gehen irgendwann eigene Wege.

 

Das Problem dabei ist nur... dass dies für alle Gültigkeit hat...und sich alle daran halten sollten. Es gilt sowohl für dich, für mich ...für alle weltweit. ...egal welcher Herkunft etc.

aber genau das ist das tatsächliche und eigentlich einzige Problem dieser Welt

...weil zu viele Menschen auf dieser Erde egoistisch sind, arrogant, korrupt, selbstsüchtig und rücksichtslos, politische oder religiöse Fanatiker... und so geht es natürlich nicht.

  

Wir kennen den "etwas naiven" Spruch " der gescheitere gibt nach ".

...aber ist das wirklich immer "gescheit schlau oder intelligent " ?

denn je mehr intelligente nachgeben um so mehr haben "die dummen" anders gesagt die arroganten, rücksichtslosen eine Möglichkeit die Macht zu übernehmen.

Siehe dazu nur in wie vielen Ländern heute welche Leute an der Macht sind.

 

Menschen respektieren bedeutet auch...

- dass wirklich niemand das Recht hat andere Menschen zu unterdrücken

- dass niemand das Recht hat Frauen zu vergewaltigen bloss weil sie im neuen

  Gastland - wo man freundlicherweise aufgenommen wurde - nach deren

  gepflogenheiten anders gekleidet sind.

- dass in der Schweiz und Europa niemand das Recht hat seine früher erlenten

  mittelalterlichen Rechte im neuen Gastland anzuwenden oder zu fordern.

- dass in der Schweiz und Europa niemand das Recht hat Frauen und Mädchen

  zu unterdrücken oder umzubringen - egal mit welchem Hintergrund - auch wenn in

  einigen Ländern solche mittelalterlichen Machenschaften als normal gelten.

Das alles ist Menschen unwürdig und zu verurteilen. 

 

Versuche auch niemals...

- deine Religion und..oder deine politischen Ansichten und Überzeugungen

  anderen Menschen aufzudrängen. Das gilt für jeden von uns, egal welche

  politische, religiöse oder andere Überzeugungen jemand haben mag.

  Tust du das jedoch trotzdem und auch noch mit Gewalt zum Schaden anderer

  Menschen... dann bist du eine sehr bedauernswerte Person.

Merke: Religiöser Fanatismus und insbesondere damit verbundene Gewalt

             an anderen sind ein Zeichen von Feigheit und absoluter Schwäche.

***

Religion macht Menschen schwach, dumm und unterwürfig. Nur die religiösen Führer

            erhalten Macht um andere zu beherrschen. Was alle Religionsgemeinschaften 

            ihren "Schäfchen" beizubringen versuchen hat mit einem Gott nichts zu tun. 

Gott wird uns in allen Religionen als " liebevoller Vater " vermittelt ... der seine Kinder liebt.

...aber würde ein wirklich liebevoller Vater seine Kinder so schlecht behandeln... oder sie tatsächlich foltern, quälen und töten... so wie das viele Mächtige " im Namen Gottes " tun ?

Religion ist einzig und allein seit es Menschen gibt ein Machtwerkzeug von Menschen

            welches dazu dient ganze Völkerschaften in Schach zu halten und zu unterdrücken.

 ***

Wenn du aus einem fremden Land

dahin gekommen bist wo du jetzt lebst, dann hast du dich an die Sitten, Gebräuche und Gesetze deines Gastlandes anzupassen.

Denke NIEMALS dein Gastland und die Menschen müssten sich dir anpassen... das werden sie NIE und müssen sie auch nicht.

 

Wahrscheinlich hat man dich nicht gerufen... du bist freiwillig gekommen oder hast darum gebeten hier sein zu dürfen. Du hast - aus welchem Grund auch immer - eine neue Heimat gesucht... und für dich fremde Menschen haben dich bereitwillig aufgenommen... und dir eine neue Heimat gegeben und alles was du brauchst.

 

Sei zufrieden und arbeite daran, passe dich an, dann wirst du willkommen sein...

...nicht jedoch wenn du an allem in unserem Land etwas auszusetzen hast, nur Forderungen stellst und denkst dein Gastland müsste sich dir anpassen.

 

Ist deine neue Heimat die Schweiz - Oesterreich oder Deutschland 

dann hast du erst recht keinen Grund Forderungen zu stellen. Hier bekommst du vieles mehr als unsere eigenen Bürger. Dir wird alles bezahlt und obendrein bekommst du für deine Familie einen Betrag der das Einkommen mancher Familie in der Schweiz/Oesterreich/Deutschland bei weitem übersteigt... obwohl du NIE in deinem Leben etwas in unser Renten- und Sozialsystem eingezahlt hast. Also unterlasse es Forderungen zu stellen. 

Die seit ewig hier beheimateten Bürger deines Gastlandes auch hier in der Schweiz, arbeiten dafür dass du hier alles kostenlos geniessen kannst. Sie alle, Alleinerziehende, Rentner usw. zahlen ihre Miete, Krankenkasse, Zahnarzt und Spitalkosten selber und sie zahlen einen Beitrag in unsere Rentenkasse ein, damit du hier in deiner neuen Heimat in einem gewissen Luxus leben kannst.

Viele Bürger sowohl in der Schweiz, Oesterreich und Deutschland müssen mit viel weniger auskommen als das was man euch allen aus fremden Ländern zugezogenen ohne irgend eine Gegenleistung vom ersten Tag an in die Hände legt.

 

Wenn du der Meinung bist

dein Gastland ..deine neue Heimat sollte sich ändern oder anpassen... bloss damit du deine - Europa fremden - Vorstellungen und Ideale durchsetzen kannst... dann wäre es an der Zeit zu überlegen ob es nicht doch besser wäre du würdest wieder dorthin zurückkehren wo du hergekommen bist. 

Wenn du bereit bist dich am neuen Ort einzgliedern und anzupassen 

wirst du egal wo, willkommen sein und mit etwas aktivität bald einmal "einer von uns". 

 


Meine Wirken und Werken im stillen

 

Orchester Elektronik - Audio, Funk & Messtechnik

 

Einleitung

Über dreissig Jahre sammelte ich Audio HiFi Video Radio und Elektronik Geräte, Kameras, Projektoren und einiges mehr. Die Sammlung umfasste ca. 6400 Geräte aller Art, gelagert in einer gemieteten Halle einer stillgelegten ehemaligen Textilfabrik.

 

Erste Ausbildung als Grafiker. Gleich danach zweite Ausbildung zum Dipl. Elektroniker. So war ich über dreissig Jahre in der Audiotechnik aktiv. Habe jede Menge Musikgeräte, Verstärker, Echogeräte, Beschallungsanlagen und andere elektronische Geräte entwickelt und produziert. Werkstatt und Elektronik Labor inklusive Büro und Lautsprecher Testraum waren gleich nebenan untergebracht.   

In der Nacht vom 22./23. Juni 2001 ging alles in Flammen auf als mehrere Fabrikhallen um 03.00h gleichzeitig infolge Brandstiftung im Vollbrand standen.

Mein Elektronik Labor, das Lager, die komplette Sammlung inklusive Werkstatt wurden zerstört inklusive Kisten in denen tausende Bilder und Unterlagen lagerten ... und die Ware von 30 weiteren Mietern. Einige wenige vom Löschwasser beschädigte Fotos konnte ich vier Tage nach dem Brand noch "retten". So sind nun 80% meiner Bilder die ich hier zeige... ehemals beschädigte restaurierte Fotos. 

 

Bis in die 1990er Jahre konstruierte ich Musikgeräte, Verstärker, Band-Echogeräte, Lautsprecheranlagen... Funk- und Messtechnische Geräte...

mit Markennamen ELACORD  die alle Regional wie 

in ganz Westeuropa grundsätzlich unbekannt blieben

1. unbekannt weil sich mein Betrieb in einem grossen 

    Fabrikgebäude in einem Nachbarkanton befand. 

2. weil ich kein off. RTV Geschäft mit Laden hatte.

3. weil ich meine komplette Produktion exportierte und im heimischen Markt nie öffentlich aufgetreten bin. Regional verkaufte ich nur High-End Geräte an einzelne private Kunden.

Mit Hilfe zweier Kollegen wurden Installationen von Antennen durchgeführt. Meine Haupt-arbeit war die Konstruktion und Produktion meiner Musikgeräte. Daneben reparierte ich für den Export nach Jugoslawien auch viele gebrauchte Farbfernseher.

 

1965-1968 nur Hobby.

Die ersten Eigenbau Geräte verkaufte ich im Sommer 1968 an Autorep. Werkstätten und Auto Elektriker und private Kunden. Das waren Werkstatt-Lötgeräte, Motor Testgeräte, Werkstatt und Modellbau Netzgeräte. Viehhüte-Apparate. Scheibenwischer-Interwallgeräte, LKW-Sirenen. Da war alles noch eher ein Hobby... denn zu dieser Zeit war ich Beruflich noch in der Grafikindustrie tätig.

 

mein Ziel war Musikgeräte produzieren. 

1971 "durch Zufall oder nicht" ging alles schneller als ich dachte. 

Da lernte ich einige Gastarbeiter aus Jugoslawien kennen. Einer von ihnen war Miro. Sein Onkel hatte auf dem Balkan mehrere Musikgeschäfte. Er interessierte sich für meine Verstärkeranlagen und Echogeräte. Nachdem er einige getestet hatte war die Sache klar. 

So kam es dass ich zukünftig meine komplette Produktion nach Jugoslawien exportieren konnte. Einige "meiner Jugos" ..das war kein Schimpfwort.. wurden zu guten Freunden mit denen ich manchmal auch privat die Wochenenden verbrachte. Das Schweizer Gesetz erlaubte da noch nicht dass Frau und Kinder nachziehen konnten. Nur  Männer und Frauen die allein einreisten erhielten eine Arbeits- und Aufenthalsbewilligung. Miro (Miroslav) aus Bosnien war mein Vermittler und Organisator. Wir alle hatten ein sehr freundschaftliches Miteinander...

 

...aber das Blatt wendet sich.

Am 4. Mai. 1980 stirbt der Jugoslawische Staatschef Tito, Josip Broz, der 1892 im Kroatischen Kumrovec geborene, gelernte Schlosser... der als junger Mann in Mannheim bei Benz und später bei Daimler in der Wiener Neustadt arbeitete. General Marschall Tito war der Gründer Jugoslawiens... der sich in den 1930er Jahren den Decknamen Tito zulegte.  Tito der es als "sanfter Diktator" mit seinem eigenen kommunistisch-liberalen Führungsstil schaffte diesen Mehrvölkerstaat Jugoslawien zusammen zu halten war nun nicht mehr da.

Von verschiedenen Seiten wurde befürchtet dass alte Rivalitäten zwischen den schon immer dominierenden Serben, den Kroaten, den Muslimen in Bosnien und den Kosovo-Albanern die eine eigene Provinz gründen wollten, wieder angefacht werden könnten, was dann tatsächlich geschah.

In der Serbischen Provinz Kosovo brodelte es dann tatsächlich schon kurz nach Tito's Tod und 1986 kommt es in der Region zu grösseren Unruhen. Bestrebungen der Kosovaren eine eigene Kosovarische Republik zu gründen wurden mit militärischer Gewalt unterdrückt.

 

In ganz Jugoslawien kam es in der Folge zu Unruhen... bis Anfang der 1990er Jahre ein fürchterlicher Bürgerkrieg ausbrach der vielen Menschen unsagbares Leid brachte.

 

Mein Freund Miro wurde 1994 bei einem seiner Besuche in Jugoslawien von Milizen getötet. "versehentlich wie es hiess ?".  Von einem Tag zum andern brachen alle Kontakte ab, die Menschen hatten jetzt andere Probleme. Es gab niemehr ein Lebenszeichen von allen mit denen ich vorher geschäftliche Kontakte pflegte.

Der Krieg führte für Tausende ins Elend und viele verloren ihr Leben. Mehr als 180'000 Menschen flüchteten in die Schweiz. Noch immer höre ich die furchtbaren Schreie und Berichte flüchtender Menschen die täglich im Radio live übertragen wurden. 

Nach diesem Drama war es vorbei mit Export. Habe danach vermehrt Reparatur- und Service Arbeiten ausgeführt und erst später wieder einige Neuentwicklungen gebaut.

Mehr zum Thema Jugoslawien Kriege gibts im Internet )

 


 

bevor es unten weiter geht... kurz noch was sehr wichtiges

wer Ohren hat der schütze sie 

Unter den 18-35 jährigen Menschen leiden heute über 70% mehr an einem Hörschaden als in den 1970er Jahren. Das hören viel zu lauter Musik, oft bis weit über 100 Dezibel mit Kopfhörer usw. ist grundsätzlich für unser Gehör unerträglich. Es führt in kurzer Zeit zu einem irreparablen Hörschaden (= Hörgerät.)

Das Gehör verschlechtert sich langsam ohne dass Betroffene es tatsächlich wahrnehmen.

Es ist deshalb sehr wichtig und unbedingt notwendig dass Sie diesem ernst zu nehmenden Problem möglichst früh durch entsprechende Schutzmassnahmen selber zu Leibe rücken.

Bedeutet ganz einfach: vernünftige Lautstärke so dass Sie auch Ihre Umgebung akustisch vollständig wahrnehmen.  Sie tun es für sich selbst  ...und wenn nicht 

                                      der nächste Hörgeräte Akustiker ist nicht weit 

 

Bilder meiner ehemaligen Produktion verschiedener Musikgeräte sind auf einer eigenen Seite     ...klicke hier